News und Events aus der Region
Dienstag, 14 August 2018 18:18

Aktuelle Polizeimeldungen vom 14.08.2018

Waldstetten: Gebäudebrand

In der Robert-Bosch-Straße geriet am Dienstagmorgen ein Gebäude in Brand. Die Polizei wurde gegen 3.45 Uhr hierüber alarmiert. Betroffen waren zwei aneinandergebaute Wohngebäude, in dem die Bewohner rechtzeitig und unverletzt auf den Brand aufmerksam wurden und das Haus sicher verlassen konnten. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl des älteren Gebäudeteils bereits in Flammen. Der Brand breitete sich letztlich zu einem vollständigen Dachstuhlbrand aus. Die Feuerwehr Waldstetten erhielt für den Löscheinsatz aus Schwäbisch Gmünd und Wißgoldingen Unterstützung. Insgesamt waren 90 Feuerwehrleute mit 13 Fahrzeugen im Einsatz. Letztlich war das Feuer gegen 4.30 Uhr soweit unter Kontrolle. Der neue Gebäudeanteil wurde durch den Brand und Löscharbeiten auch beschädigt, jedoch war der Dachstuhl des älteren Teils des Wohngebäudekomplexes massiv betroffen.

Die 14 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes mussten glücklicherweise nicht eingreifen, da niemand beim Brand oder Löscheinsatz verletzt wurde. Der Sachschaden am Gebäude wurde nach vorläufigen Schätzungen auf ca. 500.000 Euro beziffert. Die Brandursache ist unklar. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Die Wohnungen sind derzeit nicht bewohnbar.

Aalen: Alarmanlage verhindert Einbruch

Wenige Minuten vor 2 Uhr am Dienstagmorgen löste die Alarmanlage einer Gaststätte in der Radgasse aus, nachdem ein Unbekannter die Eingangstüre aufgebrochen hatte. Der Täter flüchtete bei Alarmauslösung von der Örtlichkeit. Hinweise bitte  an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Schwäbisch Gmünd: Zimmerbrand

Bei einem Brand erlitten zwei Bewohner eines Gebäudes in der Hardtstraße am Montagabend eine leichte Rauchgasvergiftung; beide wurden vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, war es in der Wohnung zu einem Brand gekommen, der von der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd rasch gelöscht werden konnte. Der bei dem Brand entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte eine defekte Nachttischlampe den Brand ausgelöst haben.

Aalen: Vandalismus

Bei der Berufsschule in der Steinbeisstraße wurde am Eingang B in der Nacht zum Dienstag einen neu installierte LED-Außenbeleuchtung beschädigt. Der Sachschaden wurde auf 500 Euro beziffert.

Waldstetten: Schutzkleidung bewahrte Motorradfahrer vor schlimmen Verletzungen

Seiner sehr guten Schutzkleidung mit Protektoren hat es ein 19 Jahre alter Motorradfahrer zu verdanken, dass er bei einem Unfall am Dienstagnachmittag mit leichten Verletzungen davon kam. Der junge Biker hatte mit seiner Suzuki gegen 13:30 Uhr die Landesstraße 1159 von Wißgoldingen in Richtung Rechberg befahren, als er in einer Linkskurve ins Rutschen geriet, vom Motorrad stürzte und auf der Fahrbahn entlang rutschte. Während die Schutzkleidung erheblich beschädigt wurde, erlitt der Motrradfahrer nur leichte Verletzungen.

Der Rettungsdienst versorgte den Mann vor Ort, musste ihn jedoch nicht einmal mit in die Klink nehmen. An dem Motorrad war wirtschaftlicher Totalschaden von circa 1.000 Euro entstanden.

Publiziert in Behörden
Montag, 13 August 2018 18:30

Aktuelle Polizeimeldungen vom 13.08.2018

Aalen: Jugendliche schlugen zu

In der Düsseldorfer Straße wurde am Samstagabend gegen 20.20 Uhr ein 38-Jähriger von drei zunächst unbekannten Jugendlichen angegriffen. Als ein 25-jähriger Zeuge dazwischen ging, wurde auch er von den Jugendlichen beleidigt, ehe diese dann in Richtung Spielplatz Hirschbachstraße abzogen. Die Jugendlichen konnten tatsächlich am Spielplatz angetroffen werden; sie flüchteten in verschiedene Richtungen, als sie den Streifenwagen bemerkten. Nach einer kurzen Verfolgung konnte ein 17-Jähriger vorläufig festgenommen werden. Ein 15-Jähriger kam kurz darauf von selbst zum Polizeirevier und stellte sich. Die Ermittlungen dauern an.

Ellwangen: Kleinflugzeug bei Landeübung beschädigt

Ein Kleinflugzeug wurde am Sonntagvormittag bei einer Landeübung auf dem Flugplatz Erpfental erheblich beschädigt. Der Pilot hatte gegen 10:15 Uhr unmittelbar nach dem Start versucht, wieder zu landen. Hierbei wurde die Maschine erheblich beschädigt, wodurch ein Sachschaden von mindestens 20.000 Euro entstand. Personen kamen nicht zu schaden.

Ellwangen: Gelegenheit macht Diebe

Ein Einbrecher nutzte über das vergangene Wochenende die Gunst der Stunde, wobei er Diebesgut im Wert von mehreren hundert Euro erbeutete. Zwischen Samstagnachmittag 17 Uhr und Sonntagmorgen 3.30 Uhr öffnete er das Fenster eines Wohnhauses in der Danneckerstraße, das wohl lediglich gekippt war. Aus der  Wohnung entwendete er ein Smartphone, ein Tablet und einen kleineren Bargeldbetrag. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Polizeibeamtin bei Hausstreit verletzt

Ein 18-Jähriger ist in der Nacht zum Samstag in Rechberg betrunken nach Hause gekommen, randalierte und griff schließlich die alarmierten Polizeibeamte an. Eine Polizeibeamtin wurde verletzt und ist nun dienstunfähig.

Der junge Mann war gegen 02:30 Uhr stark alkoholisiert nach Hause gekommen, weigerte sich jedoch, entgegen der Aufforderung seiner Mutter, zu Bett zu gehen. Stattdessen ging er auf Familienangehörige los, die ihn jedoch festhalten konnten. Nachdem die alarmierten Polizeibeamten den 18-Jährigen in Gewahrsam nehmen wollten, schlug er nach einer Polizeibeamtin, die sich beim Ausweichversuch am Fuß verletzte. Als er nun überwältigt werden sollte, setzte er sich massiv zur Wehr und versuchte unter anderem die Polizeibeamten zu beißen. Weiter beleidigte er die Polizisten und bespuckte einen Beamten. Er wurde schließlich, unter erheblicher Gegenwehr, zur Dienststelle verbracht, wo er in der Gewahrsamseinrichtung seinen Rausch ausschlafen musste. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu.

Weiter muss er die Kosten für den Transport und die Übernachtung bezahlen. Die verletzte Polizeibeamtin konnte aufgrund einer Fußverletzung den Dienst nicht fortsetzen und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Aalen-Wasseralfingen: Gestohlene Fußballtore wieder da

Die in der Nacht zum Sonntag aus dem Spieselfreibad entwendeten Tore sind wieder zurück. Aufgrund eines Zeugenhinweises konnten die Tore im Keller eines 31-Jährigen gefunden werden. Dieser hatte die Spielgeräte bereits demontiert und eingelagert. Der Mann gab an die Tore in einem Gebüsch gefunden zu haben. Weil bei ihm noch eine gestohlene Skulptur aufgefunden wurde, muss er sich gleich zweifach strafrechtlich verantworten. Die Kuh war bereits vor einigen Wochen offenbar bei einer Metzgerei abhandengekommen. Die Ermittlungen dauern an.

Schwäbisch Gmünd-Zimmern: Heckenbrand durch Kohle

Ausgeschüttete Kohle mit zwei Tage alten Glutnestern hat am Montagvormittag eine Hecke in Brand gesetzt. Ein Anwohner hatte die Kohle an seine Gartenhecke in der Bronnäckerstraße gekippt und nicht damit gerechnet, dass noch eine restliche Glut vorhanden war. Hierdurch war gegen 10:30 Uhr ein Stück der Hecke und eine kleine Fläche Wiese in Brand geraten. Der Mann konnte das Feuer, noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr, selbst löschen. Sachschaden war nicht entstanden.

Publiziert in Behörden
Sonntag, 12 August 2018 18:30

Aktuelle Polizeimeldungen vom 12.08.2018

Aalen: Bahnunfall mit Personenschaden

Am Sonntagvormittag wurde eine 64-jährige Frau auf der Bahnstrecke zwischen Aalen und Essingen von einem Zug überrollt und dabei tödlich verletzt. Wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Aufgrund dieses Vorfalls war die betroffene Bahnstrecke kurzzeitig gesperrt und ein Hubschrauber der Bundespolizei musste im Nahbereich landen. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen übernommen.

Aalen: Gefährlicher Angriff in Nachtclub

Am Sonntag wurde in den frühen Morgenstunden ein Partygänger im Club del Mar von einem bislang unbekannten Täter körperlich angegangen. Der 23-jährige Geschädigte war zusammen mit anderen Personen feiern, als ihn der Unbekannte in den Würgegriff nahm und unvermittelt ins Gesicht schlug. Mehrere Zeugen beobachteten den Vorfall und bestätigten, dass der Geschädigte solange gewürgt wurde, bis er im Gesicht ganz rot angelaufen war. Das Polizeirevier Aalen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Aalen: Hausfriedensbruch und Vandalismus im Spieselfreibad

In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben sich mehrere Personen unbefugten Zutritt zum Aalener Spieselfreibad verschafft. Die unbekannten Täter warfen mehrere Gegenstände in die Schwimmbecken, beschädigten das Volleyballnetz und entwendeten zudem zwei kleine Fußballtore. Der Badebetrieb ist durch den Vorfall nicht eingeschränkt.

Heubach: Hund macht Spaziergang

Einem schwarzen Labradorterrier aus Heubach war es am Samstag im Auto seines Herrchens scheinbar zu langweilig. Als sein Besitzer ihn kurze Zeit bei geöffnetem Fenster, im Schatten alleine ließ, nutze er seine Chance und entwischte aus dem Fahrzeug. Nach knapp zwei Stunden beendete der Vierbeiner seinen Spaziergang und kam nach Hause zurück.

Publiziert in Behörden
Freitag, 10 August 2018 18:30

Aktuelle Polizeimeldungen vom 10.08.2018

Essingen: Brennender Grünschnitt

Im Rahmen einer Streifenfahrt bemerkten Beamte des Aalener Polizeireviers am Freitagmorgen kurz nach 3 Uhr einen Brand auf einem Firmengelände in der Sauerbachstraße. Ein ca. 15 m hoher Haufen mit Grünschnitt stand lichterloh in Flammen. Das Feuer wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Essingen, die mit 4 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht. Die Löscharbeiten dauerten ca. 2 Stunden an, wobei weiterhin starke Rauchentwicklung vorhanden war, die offenbar bis nach Oberkochen zog.

Aalen: In Bürocontainer eingebrochen

Unbekannte drangen zwischen Mittwochabend 18 Uhr und Donnerstagmorgen 6.30 Uhr in einen Bürocontainer ein, der auf einer Baustelle in der Julius-Bausch-Straße aufgestellt ist. Aus dem Container entwendeten die Täter drei Handsprechfunkgeräte der Marke Motorola Typ DP 1400 samt Ladestation. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf ca. 900 Euro. Hinweise auf die Täter bzw. den Verbleib der entwendeten Gegenstände bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Schwäbisch Gmünd: Passant durch Glassplitter verletzt

Durch eine heftige Windböe ging am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr die Scheibe eines Fitnessstudios in der Hauffstraße zu Bruch. Durch umherfliegende Glasscherben wurde ein 69-Jähriger am Kopf verletzt; drei in der Nähe abgestellte Fahrzeuge wurden beschädigt. Der 69-Jährige wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Mutlangen: Laserkontrolle - Spitzenreiter 58km/h zu schnell

Die Verkehrspolizei Aalen führte am Freitag auf der B 298 in Richtung Spraitbach Geschwindigkeitsmessungen durch. Der Streckenabschnitt ist dort auf 70km/h limitiert. Binnen 90 Minuten wurden 14 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Vier Autofahrer müssen nun mit einem Regelfahrverbot rechnen, da sie die erlaubte Geschwindigkeit um über 41 km/h überschritten haben. Der Spitzenreiter war mit einer Mercedes G-Klasse sehr rasant unterwegs und wurde bei 128km/h gemessen. Er muss nun mit einer Geldbuße von 240 Euro, 2 Punkten und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Publiziert in Behörden
Mittwoch, 08 August 2018 18:30

Aktuelle Polizeimeldungen vom 08.08.2018

Aalen und Essingen: Mehrfache Anrufe von falschen Polizeibeamten

Obwohl bereits vielfach in sämtlichen verfügbaren Medien vor der Masche des "falschen Polizeibeamten" gewarnt wurde, lassen die Betrüger nicht nach. Alleine am Dienstagabend erstatteten fünf Mitbürger aus Aalen und Essingen Anzeige, nachdem sie entsprechende Telefonanrufe erhalten hatten. Glücklicherweise hatten entsprechende Warnmeldungen Erfolg: Keiner der Angerufenen ließ sich hinters Licht führen, so dass niemandem ein Schaden entstand.

Trotz allem wird nochmals darauf hingewiesen, dass die Täter die Telefonnummern so manipulieren können, dass bei den angerufenen Personen oftmals sogar die 110 angezeigt wird. Generell gilt: Händigen Sie nie Bargeld, Schmuck oder sonstige Wertgegenstände an Unbekannte aus, die sich als Polizeibeamte ausgeben und angeblich nur "ihr Bestes" im Sinn haben und beenden sie die Gespräche.

Aalen: Großen Ärger eingehandelt

Mit der Hartnäckigkeit eines Ladendetektives hatte eine 21-Jährige wohl nicht gerechnet. Die junge Frau hatte am Dienstagabend kurz vor 19 Uhr in einem Ladengeschäft in der Carl-Zeiss-Straße eine Handyhülle entwendet. Nach dem Diebstahl war sie mit ihrem Pkw davon gefahren. Der Detektiv, der den Diebstahl beobachtet hatte, nahm kurzerhand mit seinem Pkw die Verfolgung auf und gab gleichzeitig per Telefon der Polizei Bescheid. Die 21-Jährige konnte daher von Beamten des Polizeireviers Aalen in der Johann-Gottfried-Pahl-Straße angehalten und kontrolliert werden. Sie räumte den Diebstahl ein und gab die Handyhülle wieder zurück.

Oberkochen: Die Polizei hilft fast immer

Zusammen mit einer Freundin ging eine 24-Jährige am Dienstagmorgen gegen 2.40 Uhr zum Aussichtspunkt Tierstein, um dort die schöne Aussicht zu genießen. Als die beiden Frauen zu ihrem Fahrzeug zurückgehen wollten, hörten sie seltsame Geräusche, was sie vermuten ließ, dass sich in der Nähe Wildschweine aufhalten würden. Die beiden verständigten die Polizei, die selbstverständlich rasch zu Hilfe eilte. Beamte des Polizeireviers Aalen sammelten die jungen Frauen ein und begleiteten sie zurück zur Straße.

Rainau-Dalkingen: Versuchter Einbruch

In den frühen Morgenstunden versuchte ein Unbekannter am Mittwoch in ein Gebäude in der Hofstraße einzudringen. Der Täter hob gegen 1.30 Uhr das Gitter eines Lichtschachtes heraus und schlug anschließend das Kellerfenster ein. Da der Unbekannte trotzdem nicht ins Gebäude gelangen konnte, ließ er von seinem Vorhaben ab. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300 entgegen.

Ellwangen: Immer die schwarzen Schafe

Über den Notruf 110 teilte eine Frau am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr mit, dass auf der Straße Am Schönenberg ein schwarzes Schaf unterwegs ist. Das Tier, das seinem Besitzer ausgebüxt war, konnte rasch wieder eingefangen werden und hat seinen Ausflug in den Straßenverkehr offenbar gut überstanden.

Ostalbkreis: Brand einer Holzfirma in Bettringen

Ein Brand in einer Holzfirma ist am Mittwochnachmittag in der Güglingstraße ausgebrochen. Das Feuer wurde um 13:43 Uhr über Notruf gemeldet und hatte sich innerhalb kurzer Zeit im Gebäude ausgebreitet. Firmenmitarbeiter und eine Familie, welche in einer im Gebäude befindlichen Wohnung lebt, kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Die Löscharbeiten dauern mit Stand 15:15 Uhr an. Es kommt derzeit zu einer erheblichen Rauchbelästigung, weshalb Anwohnern empfohlen wird, Fenster und Türen geschlossen zu halten.  Neben der Feuerwehr Schwäbisch Gmünd, dem DRK und Polizei ist auch der Bauhof im Einsatz. Die Ortsvorsteherin und der Ordnungsamtsleiter machen sich vor Ort ein Bild. 

Bopfingen: Jugendlicher bei Unfall verletzt

Ein Fahrer eines Abfallsammelfahrzeuges war am Mittwoch gegen 11.25 Uhr mit der Leerung von Altpapiertonne in der Straße Am Riederer Feld beschäftigt. In dem Moment, wie er die am Greifarm hängende Tonne wieder auf den Gehweg absetzen will, passierte ein 17-jähriger Fußgänger den Lkw. Der Jugendliche wurde dabei leicht am Kopf verletzt und musste anschließend in ein Krankenhaus verbracht werden.

 

 

Publiziert in Behörden
Dienstag, 07 August 2018 18:30

Aktuelle Polizeimeldungen vom 07.08.2018

Vorsicht: Wieder vermehrt Erpressungs-Mails im Umlauf

Derzeit häufen sich wieder Erpressungsversuche im Internet. Die Täter agieren in immer wieder unterschiedlichen Varianten und nutzen hierbei auch das Schamgefühl ihrer Opfer aus, um an Geld zu gelangen.

Eine bekannte Masche wird derzeit wieder vermehrt betrieben: Die Opfer erhalten Erpressungsmails, wonach sie angeblich beim Besuch einer pornografischen Seite gefilmt wurden oder dem Täter angeblich anderes Bild- oder Videomaterial mit sexuellen Handlungen des Opfers vorliegt. Verstärkt wird dieser Eindruck, indem die Täter ein tatsächlich im Internet verwendetes Passwort des Opfers mitteilen.

Die Opfer werden aufgefordert Geld auf ein Konto zu überweisen oder anderweitige Geldtransfers vorzunehmen. Ansonsten würden die vorliegenden peinlichen Tatsachen, beispielsweise im Freundes- und Bekanntenkreis oder den hinterlegten Kontakten veröffentlicht.

Tatsächlich liegen den Tätern keine solche Aufnahmen vor, die zum Teil eingesetzten Passwörter stammen meist aus Hackerangriffen auf Websites, wie Foren oder Shops.

Mit nachfolgendem Link kann geprüft werden, ob die eigene E-Mail-Adresse in Internet-Datenbanken zum missbräuchlichen Gebrauch veröffentlicht wurden und somit gefährdet sind:

   https://sec.hpi.de/leak-checker/searchoder

   Weitere Informationen unter:

   https://lka.polizei-bw.de/zentrale-ansprechstelle-cybercrime/ 

  https://www.polizei-praevention.de/aktuelles/hacker-sammlung-von-mailadressen-gefunden.html

Essingen: Flächenbrand

Sachschaden von rund 400 Euro entstand bei einem Flächenbrand am späten Montagnachmittag. Gegen 17.40 Uhr war beim Strohpressen auf einem Getreidefeld zwischen Lauterburg und Bartholomä wurde vermutlich durch Funkenflug das bereitliegende Stroh in Brand gesetzt, so dass ca. drei Hektar Fläche abbrannte. Das Feuer wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Bartholomä und Lauterburg, die mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort war, rasch unter Kontrolle gebracht. Zuvor hatten auf dem Feld anwesende Landwirte bereits erste Löschmaßnahmen vorgenommen.

Aalen: Steine und Dreck auf vorbeifahrende Pkw geworfen

Kurz nach 15.30 Uhr wurde die Polizei am Montagnachmittag von der Mitarbeiterin einer Tankstelle zu Hilfe gerufen, nachdem ein 28-Jähriger auf dem Gelände der Tankstelle in der Bahnhofstraße randaliert hatte. Die Polizeibeamten erteilten dem jungen Mann ein Platzverbot. Um zu überprüfen, ob der 28-Jährige an die Anweisung hält, fuhren die Polizisten die Örtlichkeit kurze Zeit später noch einmal an. Bereits im Kreisverkehr Hasennest  trafen sie wieder auf den Mann, der aus einem dort aufgestellten Blumenbeet Steine und Erde klaubte und diese auf vorbeifahrende Fahrzeuge warf. Hierbei machte er auch vor dem Streifenwagen nicht halt; auch der bekam eine Ladung ab. Bislang haben sich beim Polizeirevier zwei Fahrzeughalter gemeldet, deren Pkw von den Steinen beschädigt wurden. Insgesamt wird der Sachschaden bislang auf rund 500 Euro beziffert.

Abtsgmünd: Handy gesperrt - Für Freischaltung soll Geld bezahlt werden

Nachdem eine 34-Jährige am Montag mit ihrem Smartphone eine Internetseite aufgerufen hatte, wurde ihr Telefon für jegliche weitere Aktion gesperrt und der verdutzten Frau wurde angezeigt, dass sich auf ihrem Handy wohl kinderpornographische Inhalte befinden sollen. Um das Smartphone wieder freischalten zu können, wurde die 34-Jährige aufgefordert, PaySafe-Karten im Wert von 150 Euro zu erwerben und deren Codes in ein auf dem Handy angezeigtes Feld einzutragen. Die junge Frau reagierte völlig richtig; sie kam dieser Forderung nicht nach, sondern wandte sich an die Polizei, der sie auch das Handy übergab.

Schwäbisch Gmünd: Polizeibeamte beleidigt

Während einer routinemäßigen Fußstreife wurden Beamte des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd von Passanten auf eine Gruppe junger Leute aufmerksam gemacht, die im Bereich des Brunnens im Stadtgarten Alkohol trinken und Müll produzieren würden. Während der gesamten nun folgenden Kontrolle verhielt sich die Gruppe unflätig und provokant.

Nachdem der Gruppe ein Platzverweis ausgesprochen wurde und diese sich in Richtung Rokkokoschlößchen entfernte, schrie einer der jungen Männer lautstark herum und drehte die Musik auf. Die Polizeibeamten forderten ihn auf sich zu mäßigen, woraufhin er Beleidigungen aussprach. Der 18-Jährige muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Publiziert in Behörden
Montag, 06 August 2018 18:30

Aktuelle Polizeimeldungen vom 06.08.2018

Hüttlingen: Motorradfahrer verunglückte tödlich

Zwischen Hüttlingen und Goldshöfe ereignete sich am Sonntagabend gegen 19 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer starb. Ein 59-jähriger Autofahrer bog mit einem Pkw Opel aus einem Betriebsgelände auf die K 3320 in Richtung Goldhöfe ein. Unmittelbar danach prallte ein 22-jähriger Motorradfahrer, der auch in Richtung Goldshöfe gefahren war, auf das Fahrzeugheck des einbiegenden Opels.

Der Motorradfahrer wurde nach links abgewiesen, wo er noch mit einem entgegengekommenen Audi zusammenstieß. Der 22-jährige Motorradfahrer wurde bei dem Unfall getötet. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15000 Euro. Zur Unfallaufnahme war die Kreisstraße 3320 bis ca. 23 Uhr gesperrt. Neben dem Rettungsdienst war auch die örtliche Feuerwehr als auch die Straßenmeisterei im Einsatz. Die Ermittlungen zum detaillierten Unfallhergang dauern an.

84-Jähriger wehrte sich gegen Blutentnahme

Ein 84-Jähriger leistete am Sonntagabend im Krankenhaus wegen einer anstehenden Blutentnahme widerstand. Der alte Herr hatte gegen 22 Uhr, als er seinen Krankenfahrstuhl, der als Sonder-Kfz deklariert ist, einen in der Schanzenstraße abgestellten Pkw beschädigt. Nachdem er auf Ansprache der Fahrzeughalterin äußerst uneinsichtig und aggressiv reagierte, nahm diese ihm kurzerhand den Fahrzeugschlüssel ab und verständigte die Polizei. Auch den Beamten gegenüber zeigte sich der Mann sehr streitlustig und beleidigend. Nachdem bei dem 84-Jährigen deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, er jedoch einen entsprechenden Test ablehnte, wurde er auf richterliche Anordnung zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Während der Fahrt teilte er weiterhin Beleidigungen aus und schlug von der Rückbank aus gegen einen Polizeibeamten. Nach Durchführung der entsprechenden Maßnahmen wurde der Senior nach Hause gebracht und dort seinem Enkel übergeben.

Aalen-Hofen: Motorrad entwendet

Am Sonntag gegen 2.35 Uhr entwendete ein Dieb ein weißes Motorrad der Marke Husqvarna 701 Supermoto, das in einem Carport im Mühlweg abgestellt war. An dem Fahrzeug sind blaugelbe Aufkleber angebracht; das Kennzeichen lautet AA-SX 9. Der Diebstahl wurde durch eine Überwachungskamera aufgezeichnet, auf der ein ca. 20 bis 30 Jahre alter Mann zu erkennen ist, der offenbar zielgerichtet den Hof betrat und das Zweirad durch geparkte Fahrzeuge auf die Straße schob. Der Täter hat eine sportliche Statur, kurz rasierte hellere Haare und einen kurzen Vollbart. Bekleidet war er mit einem kurzärmeligen karierten Hemd; außerdem trug er eine Basecap mit Aufschrift. Der Wert des Motorrades beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Hinweise auf den Täter bzw. den Verbleib des entwendeten Zweirades nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Neuler: Bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, den ein 31-Jähriger verursachte, wurden insgesamt drei Personen verletzt; der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 43.000 Euro. Der 31-Jährige befuhr am Sonntagabend gegen 19.20 Uhr mit seinem Pkw Hyundai die Landesstraße 1073 zwischen Ellwangen und Adelmannsfelden. Vermutlich aufgrund Alkoholbeeinflussung kam er beim Schönbergerhof mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrspur. Der 23 Jahre alte Fahrer eines Pkw VW Golf versuchte zwar noch, durch eine Vollbremsung die Kollision der beiden Fahrzeuge zu verhindern, was jedoch nicht mehr gelang. Beim Zusammenstoß der beiden Pkw lösten am VW Golf alle vier Airbags aus, wodurch die 24 Jahre alte Beifahrerin schwer verletzt wurde. Sie musste von dem 25-Jährigen, der sich ebenfalls schwere Verletzungen zuzog,  aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen; sein Führerschein wurde einbehalten.

Publiziert in Behörden
Montag, 06 August 2018 13:15

Aalen-Wasseralfingen: Raub auf Tankstelle

Mit vorgehaltenen Pistolen wurde eine 50-jährige Angestellte einer Tankstelle in der Abtsgmünder Straße am Samstagabend gegen 22.30 Uhr von zwei Männern zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Die Täter erbeuteten bei dem Raub Bargeld im Bereich von einigen hundert Euro.

Anschließend flüchteten sie zu Fuß. Die beiden Täter konnte die Frau folgendermaßen beschreiben:

  1. Täter: Ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 185 cm groß, schlanke normale Statur. Der Mann war komplett in schwarz gekleidet. Er trug eine Gesichtsmaske, bei der nur die Augenpartie frei war. Unter seinem schwarzen langärmeligen Oberteil trug er einen Rucksack.

  2. Täter: ca. 25 bis 30 Jahr alt, ca. 185 cm groß, schlanke Statur. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose und einem grauen langärmeligen Oberteil; auch er trug eine Gesichtsmaske, bei der lediglich die Augenpartie frei war.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Aalen, Tel.: 07361/5800 entgegen.

Publiziert in Behörden
Sonntag, 05 August 2018 18:30

Aktuelle Polizeimeldungen vom 05.08.2018

Schwäbisch Gmünd - Unfallflucht

In der Zeit von Freitag 21:30 Uhr auf Samstag, 10:00 Uhr parkte eine Frau den PKW ihres Mannes in Schwäbisch Gmünd in der Ronsperger Straße. Ein unbekannter Fahrzeuglenker fuhr im Laufe der Nacht in die Beifahrertüre des Autos und fuhr dann davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Der Verursacher fuhr wohl ein weißes Fahrzeug. Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an.

Neresheim - Betrunken mit dem Fahrzeug überschlagen

Am Samstag gegen 13:15 Uhr befuhr ein 60 Jahre alter Mann mit seinem VW Caddy die L 1084 zwischen Neresheim und Elchingen. Auf Höhe der Abfahrt nach Stetten kommt er vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung nach rechts von der Fahrbahn ab. Als er sein Auto wieder auf die Straße zurück lenken will, kommt er ins Schleudern und danach nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei überschlägt sich das Auto und bleibt anschließen auf der Seite liegen. Der Mann hat jedoch noch Glück im Unglück und wird nur leicht verletzt. An seinem Auto entsteht Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Publiziert in Behörden
Samstag, 04 August 2018 18:30

Aktuelle Polizeimeldungen vom 04.08.2018

Ellwangen: Fischsterben im Rötlenstausee am Freitagabend

Aufgrund der andauernden Hitze und der damit verbundenen starken Erwärmung des Wassers und des Rückgangs des Sauerstoffgehaltes verendete im Rötlenstausee eine Vielzahl von Fischen. Laut dem Vorstand des örtlichen Fischereivereins sind es ca. 20 Tonnen im Wert von 50.000 Euro. Um den Sauerstoffgehalt wieder zu erhöhen und das Wasser abzukühlen wurde die Feuerwehr Röhlingen und das Technische Hilfswerk in den Einsatz gebracht. Unter Leitung des Kreisbrandmeisters Otto Feil wurden in Absprache mit Vertretern der Wasserbehörde umfangreiche Pumpmaßnahmen durchgeführt. Diese dauern nach wie vor an. Die Feuerwehr Röhlingen ist mit 15 Mann und 3 Fahrzeugen, das THW Ellwangen mit 9 Mann und 3 Fahrzeugen im Einsatz.

Aalen: Erfolgreiche Vermisstensuche u.a. mit dem Polizeihubschrauber

Am Freitagnachmittag gegen 15:30 Uhr wurde ein 81- jähriger dementer Mann als vermisst gemeldet. Mehrere Streifenwägen mit Unterstützung des Polizeihubschraubers und der Rettungshundestaffel waren im Einsatz. Gegen 19:00 Uhr wurde er nach Hinweisen aus der Bevölkerung in der Elchinger Straße aufgefunden. Er wurde vorsorglich von einer RTW Besatzung behandelt. Es geht ihm gut.

Publiziert in Behörden
Seite 1 von 2