News und Events aus der Region
Mittwoch, 08 August 2018 15:00

Kino am Kocher: Das Programm ab 10.08.2018

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Tanz ins Leben
10. August, Freitag 20:00 Uhr
11. August, Samstag 20:00 Uhr
14. August, Dienstag 20:00 Uhr

GB 2017, 111 Min.
Regie Richard Loncraine
Frei ab 6 Jahren
Mit Imelda Staunton, Timothy Spall, John Sessions, Celia Imrie, Joanna
Lumley, David Hayman, Josie Lawrence, Indra Ové

Nach 35 Ehejahren organisiert Sandra Abbott die Ruhestandsparty ihres Mannes Mike, der als hoch dekorierter Polizeibeamter einen Adelstitel trägt. Während der Feier auf dem Abbott-Landsitz erfährt die Lady, dass Mike und ihre Freundin Pamela seit fünf Jahren miteinander ins Bett gehen. Enttäuscht verlässt Sandra den untreuen Gatten und zieht zu ihrer älteren Schwester Bif nach London – und damit in eine völlig andere Welt. Denn wo Sandra verkrampft und blasiert auftritt, genießt die unkonventionelle Bif das Leben in vollen Zügen. Bif schleppt ihre stocksteife Schwester zu einem Senioren-Tanzkurs, wo die frisch Getrennte den charmanten Charlie kennenlernt …


The Happy Prince
10. August, Freitag 22:30 Uhr
12. August, Sonntag 20:00 Uhr
13. August, Montag 19:00 Uhr
15. August, Mittwoch 20:00 Uhr

GB/D 2017, 105 Min.
Regie Rupert Everett
Frei ab 12 Jahren
Mit Rupert Everett, Colin Firth, Colin Morgan, Edwin Thomas, Emily
Watson, Franca Abategiovanni, Alister Cameron

1897: Der wegen seiner Homosexualität verurteilte Schriftsteller Oscar Wilde wird aus dem Gefängnis entlassen. Weil das Stigma, ein Schwuler zu sein, immer noch an ihm haftet, flüchtet er nach Paris ins Exil. Dort ertränkt der sensible Künstler seine Sorgen in Alkohol. Er säuft und feiert wie ein Bekloppter, bis er auf einmal mit leeren Taschen dasteht. Sein Liebhaber Lord Alfred Douglas, den jeder nur Bosie nennt, überredet ihn, gemeinsam mit ihm für einen längeren Zeitraum nach Neapelzu reisen. Wildes Freunde Reggie Turner und Robbie Ross warnen ihn vor dem jungen
Bosie, der vorgibt, viel reicher zu sein als er ist. Als Oscar Wildes Ehefrau Constance die finanzielle Unterstützung des Dichters beendet, droht der finanzielle Ruin …


Maria by Callas
11. August, Samstag 22:30 Uhr 
12. August, Sonntag 17:00 Uhr

F 2017, 113 Min.
Regie und Buch Tom Volf
Frei ab 6 Jahren
Mit Maria Callas, Eva Mattes (Deutsche Synchronisation), Fanny Ardant
(französisches Original)

Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere in den 50er Jahren war Maria Callas die unangefochtene Herrscherin der Opernwelt. Primadonna assoluta,La Divina – die Göttliche … die Medienwelt und ihre zahllosen Fans überschlugen sich darin, sie in jeder Beziehung anzuhimmeln. Ihre Stimme, ihr Gesicht, ihr Outfit: Sie wirkte stilbildend, wurde aber auch mit Haut und Haaren von der Öffentlichkeit vereinnahmt. Tom Volf erforscht in seiner vierjährigen Recherche den Mythos Maria Callas und versucht, der Starsopranistin über eine beeindruckende Menge an Bild-, Ton- und Textmaterial näherzukommen, ohne sie vom Podest zu stoßen. Das Ergebnis ist eine hoch interessante, stellenweise sehr spannende Auseinandersetzung mit einer Persönlichkeit, die augenscheinlich alles tut, sich der Entschlüsselung zu entziehen. Vor allem ist der Film eine große Liebeserklärung.

Gelesen 53 mal