Dienstag, 09 Oktober 2018 18:30

Aktuelle Polizeimeldungen vom 09.10.2018

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Aalen: Mutmaßlicher Sexualstraftäter in Untersuchungshaft

Nachdem am 01.10.18 ein elfjähriges Mädchen massiv sexuell bedrängt worden war, befindet sich der mutmaßliche Täter - ein 36 Jahre alter Mann - mittlerweile in Untersuchungshaft. Das Mädchen befand sich an diesem Tag gegen 07.15 Uhr auf dem Weg zur Schule und lief den Fußweg hinter dem Hallenbad in Richtung der Max-Eyth-Straße.

Hierbei folgte der Mann dem Mädchen, hielt es dann im Bereich eines Treppenaufgangs fest und berührte das Opfer unsittlich. Durch Schreie des Mädchens wurden Passanten auf den Vorfall aufmerksam. Der Täter flüchtete daraufhin. Aufgrund intensiver Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei konnte an den Folgetagen der mutmaßliche Täter ermittelt werden. Die Staatsanwaltschaft Ellwangen erwirkte sodann einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten.

Der 36-Jährige wurde am 8.10.18 in der Hirschbachstraße in der Nähe seines Wohnortes festgenommen und anschließend dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Der Tatverdächtige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Alfdorf / Lorch: 30-Jähriger nach Tätlichem Angriff auf Polizeibeamte in U-Haft - 3 Polizeibeamte verletzt

Ein 30 Jahre alter Mann hat sich am späten Samstagabend nach einer Flucht mit dem Pkw seiner Festnahme widersetzt und dabei drei Polizeibeamte verletzt. Jetzt befindet er sich in Untersuchungshaft.

Der 30-Jährige befuhr gegen 23:00 Uhr mit einem VW in Alfdorf die Leineckstraße und sollte von einer Schorndorfer Streifenbesatzung kontrolliert werden. Hierbei missachtete er die Anhaltezeichen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Daraufhin wurden mehrere Streifenbesatzungen hinzugezogen, so dass der VW in Lorch auf Höhe des Klosters gestoppt werden konnte. Als der 30 Jahre alte Fahrer durchsucht werden sollte, wehrte er sich massiv und schlug einem Polizeibeamten in das Gesicht und zog diesem an den Haaren. Der Mann musste durch mehrere Beamte überwältigt werden, wodurch seine Gegenwehr ein 33 Jahre alter Polizeibeamter eine Knochenabsplitterung am Handgelenk und eine Beamtin Prellungen und Schürfungen erlitt. 

Der 33-Jährige Beamte und seine Kollegin mussten zur Behandlung in das Krankenhaus verbracht  werden und sind aufgrund der erheblichen Verletzungen derzeit nicht dienstfähig.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Täter unter Alkoholeinfluss stand, über keine erforderliche Fahrerlaubnis verfügt und an dem VW falsche Kennzeichen angebracht hatte. Die Ermittlungen zur Herkunft des VW dauern noch an. Der 30-Jährige Deutsche mit osteuropäischen Wurzeln ist vielfach vorbestraft und steht unter Bewährung. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeireviers Schorndorf dauern an.

Die Gewalt gegen Polizeibeamte hat im Zuständigkeitsbereich der Polizeipräsidiums Aalen (Landkreise Rems-Murr, Ostalb und Schwäbisch Hall) in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Im vergangenen Jahr 2017 wurden 287 Gewaltstraftaten gegen Polizeibeamte erfasst, wodurch 540 Polizeibeamte Opfer von Straftaten wurden. 127 Polizeibeamte waren hierbei durch Angriffe verletzt worden, ein Polizeibeamter sogar schwer.

Aalen-Wasseralfingen: Tätliche Auseinandersetzung

Tätliche Auseinandersetzung Bei einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 67 und 70 Jahre alten Brüdern, erlitt der Ältere der beiden am Montagnachmittag eine blutende Wunde am Kopf. Offenbar hatte der 67-Jährige ihn mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen Der 70-Jährige wurde zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei hat gegen den jüngeren Bruder ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Neresheim: Zigarettenautomat gesprengt

Bereits am vergangenen Freitag oder Samstag sprengten Unbekannte vermutlich mit einem Feuerwerkskörper einen Zigarettenautomaten, der auf einem Betriebsgelände in der Straße Im Riegel aufgestellt war.

Der Automat wurde von den Tätern komplett leer geräumt. Erst am Montag bemerkte ein Zeuge den gesprengten Automaten und verständigte die Polizei. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens und den von den Tätern erbeuteten Geldbetrag können noch keine Angaben gemacht werden. Sachdienliche Hinweise bitte an den Polizeiposten Neresheim, Tel.: 07326/919001.

Gelesen 53 mal