MeineOstalb
News & Events aus der Region
Montag, 18 September 2017 06:00

Vollversammlung der IHK Ostwürttemberg: Markus Maier zum IHK-Präsidenten gewählt Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Glückwunsche an den neu gewählten Präsident der IHK Ostwürttemberg Markus Maier vom amtierenden Präsident Carl Trinkl. Glückwunsche an den neu gewählten Präsident der IHK Ostwürttemberg Markus Maier vom amtierenden Präsident Carl Trinkl. Bild: IHK Ostwürttemberg

In der Sitzung der IHK-Vollversammlung am 14. September 2017 hat das Gremium Markus Maier, geschäftsführender Gesellschafter der   C. F. Maier-Firmengruppe in Königsbronn, mit überwältigender Mehrheit zum neuen IHK-Präsidenten gewählt. Er folgt damit dem bisherigen Präsidenten Carl Trinkl, der nach 46 Jahren bei der Kreissparkasse Ostalb und seit 2009 als deren Vorstandsvorsitzender Ende September in den Ruhestand geht.

Der neue Präsident Markus Maier gehört der IHK-Vollversammlung seit dem Jahr 2000 und dem Präsidium der IHK Ostwürttemberg seit 2015 an. Als Vizepräsident ist er mit dem neuen Amt und den damit verbundenen Aufgaben bereits bestens vertraut. Der Diplom-Ingenieur trat 1987 als Geschäftsleitungsmitglied in die elterliche Firmengruppe ein. 1996 übernahm er als geschäftsführender Gesellschafter die Verantwortung für heute zehn Firmen in sechs Ländern mit insgesamt rund 1.000 Mitarbeitern.

„Ein starker Standort, attraktiv für die Unternehmen und ihre Mitarbeiter, muss das Ziel unserer Arbeit sein“, sagte der neu gewählte Präsident Markus Maier. Dazu gehört eine Reihe von Schwerpunkten: „Die Fachkräftesicherung durch eine gute duale Ausbildung sowie bedarfsgerechte Angebote unserer Hochschulen. Darüber hinaus müssen wir unsere Infrastruktur weiter entwickeln“, so Maier weiter.  Ein wesentliches Element ist dabei die Realisierung der „Digitalen Agenda Ostwürttemberg“ sowie der Technologietransfer und die Innovationsförderung. Maier bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und setzt auf eine Fortsetzung der konstruktiven und fruchtbaren Zusammenarbeit in Präsidium und Vollversammlung. Das erfolgreiche Interagieren zwischen Haupt- und Ehrenamt ist für ihn ein Instrument, um diese Ziele zu erreichen.

Carl Trinkl gehörte der Vollversammlung und dem Präsidium der IHK Ostwürttemberg seit Dezember 2009 an. 2014 übernahm er das Amt des Präsidenten von seinem Vorgänger Helmut Althammer. Zudem gehört er dem Bauausschuss für das neue IHK-Bildungszentrum in Aalen an, der größten Einzelinvestition in der jüngeren Geschichte der IHK Ostwürttemberg. In der Realisierung des Neubaus sah Trinkl einen Schwerpunkt seiner Arbeit als Präsident. Daher haben Präsidium und Vollversammlung einstimmig beschlossen, dass Carl Trinkl auch nach dem 1. Oktober dem Bauausschuss des neuen Bildungszentrums weiterhin vorsteht. „Die Arbeit im Ehrenamt war und ist herausfordernd und erfüllend zugleich und bereitet mir in einer so gemeinschaftlich vertrauten Region wie Ostwürttemberg stets besondere Freude “, erklärte Trinkl. Er bleibt der Region wohl auch deshalb in einigen Projekten erhalten, so z. B. als Vorsitzender des Vereins „Start-up-Region Ostwürttemberg“.

Der neugewählte Präsident Markus Maier dankte seinem Vorgänger sehr herzlich. „Carl Trinkl übergibt eine bestens aufgestellte IHK. Mit Herz und Verstand war und ist er ein souveräner ehrenamtlicher Spitzenvertreter unserer Industrie- und Handelskammer“, so Maier. Trinkl sei mit seinem breiten Erfahrungsschatz in unterschiedlichen wirtschaftlichen Belangen ein exzellenter Kenner der regionalen Branchen.

Carl Trinkl

Carl Trinkl begann 1971 seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Kreissparkasse Aalen. Er bildete sich zum Sparkassenbetriebswirt weiter und wurde im Alter von 25 Jahren jüngster Filialdirektor in Neresheim. 1993 übernahm er die Bereichsleitung in Ellwangen. 2001 wurde Trinkl in den Vorstand der Kreissparkasse Ostalb berufen und 2009 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Markus Maier

Markus Maier (Jahrgang 1958) trat 1987 als Geschäftsleitungsmitglied in die elterliche Firmengruppe ein. 1996 übernahm der Diplom-Ingenieur als geschäftsführender Gesellschafter die Verantwortung für heute zehn Firmen in sechs Ländern mit insgesamt rund 1.000 Mitarbeitern.

Markus Maier war 1998 Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Ostwürttemberg. Seit dem Jahr 2000 ist er Mitglied der IHK-Vollversammlung, ab 2015 als Vizepräsident. Darüber hinaus ist Maier in verschiedenen weiteren Bereichen ehrenamtlich tätig. Seit 1993 ist er Mitglied des Bezirksrats der AOK Ostwürttemberg; von 2005-2007 wirkte er als alternierender Vorsitzender auf der Arbeitgeberseite, seither ist er Mitglied des geschäftsführenden Ausschusses. Zudem ist er bereits seit 2004 Mitglied des Aufsichtsrats der Heidenheimer Volksbank e.G., ab 2011 stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. Außerdem engagiert er sich seit 2008 im Kuratorium der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Aalen, und ist ebenfalls Kuratoriumsmitglied bei der Königsbronner Bürgerstiftung.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 139 mal

Schreibe einen Kommentar