MeineOstalb
News & Events aus der Region
Samstag, 12 August 2017 18:00

Sanierung der B 298 geht in die nächste Phase

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
von links: Jürgen Elßer, Bauherr, Regierungspräsidium Stuttgart, Michaela Weidig, Projektleiterin Regierungspräsidium Stuttgart, Thomas Hägele, Ordnungsamt und Jürgen Köberle, Bauleiter HAAG-BAU. von links: Jürgen Elßer, Bauherr, Regierungspräsidium Stuttgart, Michaela Weidig, Projektleiterin Regierungspräsidium Stuttgart, Thomas Hägele, Ordnungsamt und Jürgen Köberle, Bauleiter HAAG-BAU. Bild: Schwäbisch Gmünd

B 298 ab Montag, 14. August, nur noch stadtauswärts befahrbar, ab Donnerstag, 24. August, dann Vollsperrung.


Schwäbisch Gmünd (sv). Die Sanierungsarbeiten an der B 298 machen weitere Fortschritte. Der Bund investiert rund 900.000 Euro in die Straßensanierung. Die Baumaßnahme hat am 17. Juli begonnen und nach den Planungen des Regierungspräsidiums Stuttgart erfolgt die Fertigstellung zum Schulbeginn, sagte der Bauherr vom Regierungspräsidium Stuttgart, Jürgen Elßer. Aktuell sind die Asphaltarbeiten zwischen der Franz-Konrad-Straße und der Gmünder Straße abgeschlossen. 

Der nächste Bauabschnitt erfolgt zwischen der Lindenfirststraße und der Franz-Konrad-Straße ab Montag, dem 14. August. Es werden Maßnahmen an den Schächten durchgeführt, die eine halbseitige Sperrung der B 298 ab der Becherlehenstraße erfordern. Die Straße ist in diesem Bereich ab diesem Zeitpunkt nur noch stadtauswärts befahrbar. Es besteht keine Möglichkeit mehr über die Franz-Konrad-Straße in Richtung Innenstadt. Über die Einbahnregelung führt der Verkehr dann nur noch stadtauswärts nach Mutlangen. Ab Donnerstag, den 24. August, finden dann in diesem Fahrbahnabschnitt umfangreiche Arbeiten statt, die nur unter einer Vollsperrung der Straße durchgeführt werden können. Die Umleitung erfolgt dann ab dem 24. August in beiden Richtungen über die B 29 - Großdeinbach - Wetzgau zur B 298 und umgekehrt.

Die Verkehrsfreigabe der B 298 erfolgt voraussichtlich am Freitag, den 8. September, so die Projektleiterin Michaela Weidig. Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis der Verkehrsbeeinträchtigungen. Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land gibt es unter: www.baustellen-bw.de.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 121 mal

Schreibe einen Kommentar