MeineOstalb
News & Events aus der Region
Samstag, 29 Juli 2017 18:00

Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses Schwäbisch Gmünd und Waldstetten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schwäbisch Gmünd (sv)

Aus insgesamt 1870 Grundstücks- und Gebäudeverkäufen in den Jahren 2015 und 2016 hat der Gutachterausschuss die aktuellen Werte für bebaute und unbebaute Grundstücke in Schwäbisch Gmünd und Waldstetten ermittelt. Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Lagewerte des Bodens und dienen unter anderem als Grundlage für Verkehrswertermittlungen, Besteuerung bei Finanzamt und Beleihung bei Banken.

Die Bodenrichtwerte in der Kernstadt sind steigend, bei acht der 13 Innenstadtzonen ergaben sich höhere Bodenrichtwerte (durchschnittlicher Anstieg 2,1 Prozent). Die Bodenrichtwerte in der Innenstadt von Schwäbisch Gmünd liegen in einer Spanne von 300 bis 1075 Euro pro Quadratmeter (€/m²). Dasselbe trifft auch für den Stadtrand und die Stadtteile zu. Bei 101 von 114 Bodenrichtwertzonen erhöhten sich die Werte. Im Mittel ergibt sich ein Anstieg von 4,9 Prozent. Die Bodenrichtwerte liegen zwischen 70 bis 310 Euro pro Quadratmeter. Bei den Gewerbegrundstücken gab es einen Anstieg in einzelnen Zonen (im Durchschnitt um 3,3 Prozent). Sie liegen zwischen 60 und 130 €/m². Für landwirtschaftliche Flächen steigen die Werte für Grünland von 1,60 €/m² auf 1,70 €/m² und für Ackerland von 2,20 €/m² auf 2,50 €/m². In Waldstätten und Weilerstoffel steigen die Bodenrichtwerte für Wohnen um durchschnittlich 5,1 Prozent. Die Gewerbebodenrichtwerte und die Richtwerte in Wißgoldingen bleiben weitestgehend unverändert.

2015/16 wurden in Schwäbisch Gmünd 141 Bauplätze für Ein- und Zweifamilienhäuser verkauft. Der Durchschnittspreis lag 2016 bei 200 €/m² und einer durchschnittlichen Bauplatzgröße von 576 m². In Waldstetten wurden 2015/16 33 Bauplätze verkauft. Der Durchschnittspreis betrug 2016 202 €/m² (528 m² durchschnittliche Bauplatzgröße).

Insgesamt wechselten 822 (+ 7 Prozent)* Grundstücke, Häuser und Eigentumswohnungen im Jahr 2015 den Eigentümer. Dabei wurden insgesamt 189,1 Mio Euro umgesetzt. Dies sind rund 53 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr 2014 und ist der höchste Umsatz in den letzten 20 Jahren. Vom Gesamtumsatz 2015 entfallen 100,3 Mio Euro (+ 30,4 Prozent)* auf bebaute Grundstücke, rund 22,3 Mio Euro (+ 99,1 Prozent)* auf unbebaute Grundstücke und rund 66,5 Mio Euro (+ 87,9 Prozent) auf Wohn- und Teileigentum. 2016 betrug die Anzahl der Kaufverträge 872 (+ 6,1 Prozent)* und der Umsatz lag bei 166,0 Millionen Euro. 
*Veränderungen gegenüber Vorjahr

In Waldstetten wurden 2015 86 Kaufverträge abgeschlossen. Der Gesamtumsatz betrug 13,2 Millionen Euro (+ 50 Prozent). 2016 waren es 90 Kaufverträge bei 12,9 Millionen Euro Umsatz. Ein neues Doppel-/Reiheneckhaus wurde 2016 im Schnitt auf einem Grundstück von 245 m² Größe gebaut und kostete rund 337.000 Euro (Spanne 260.000 bis 410.000 Euro). Insgesamt wurden in den beiden Jahren 2015/16 112 neue Eigentumswohnungen verkauft. Eine neue Eigentumswohnung in der Innenstadt kostete 2016 im Durchschnitt 2.905 €/m²-Wohnfläche (Spanne 2.410 – 3.409 €/m²-Wohnfläche).

Durchschnittspreise für Eigentumswohnungen 2016:
Baujahrsgruppe 1960-1969/1.179 €/m²-Wohnfläche Baujahrsgruppe 1970-1979/1.296 €/m²-Wohnfläche Baujahrsgruppe 1980-1989/1.391 €/m²-Wohnfläche Baujahrsgruppe 1990-1999/1.795 €/m²-Wohnfläche Baujahrsgruppe 2000-2010/2.151 €/m²-Wohnfläche

Bei den Eigentumswohnungen zeigten sich die Preise in den Jahren 2015 und 2016 steigend.

Im Berichtszeitraum wurden in Waldstetten 13 neue Eigentumswohnungen verkauft. Der Durchschnittspreis lag 2016 bei 3.153 €/m² - Wohnfläche.

Der Gutachterausschuss ist mit Vermessungsfachleuten, Architekten, Bauingenieuren, Fachleuten der Immobilienwirtschaft und einem Landwirtschaftsmeister besetzt und hat 2015 und 2016 insgesamt 187 Gutachten erstellt. Neben Wohnhäusern aller Art werden auch Eigentumswohnungen, gewerbliche Anlagen, Büro- und Geschäftshäuser, landwirtschaftliche Grundstücke, unbebaute Flächen sowie Rechte an Grundstücken durch die unabhängigen Fachleute ermittelt. Bei der Verkehrswertermittlung spielt neben dem ermittelten Bodenrichtwert –hier muss in Einzelfällen auch Lage, Größe und Topographie berücksichtigt werden - der Ausstattungsstandard und der Erhaltungszustand der Gebäude eine Rolle.

Einzelheiten zu den Bodenrichtwerten gibt die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses unter der Rufnummer: 07171/603-6215. Einfache Anfragen sind gebührenfrei. Für weitergehende schriftliche Auskünfte und für zu erstellende Verkehrswertermittlungen werden Gebühren erhoben. Der Grundstücksmarktbericht kann dort zum Preis von 20 Euro erworben werden. 

Die Bodenrichtwerte von Schwäbisch Gmünd können im Geodatenportal der Stadtverwaltung unter schwaebisch-gmuend.de kostenlos abgerufen werden. Die Bodenrichtwerte von Waldstetten unter www.waldstetten.de. 

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 370 mal

Schreibe einen Kommentar