MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Montag, 05 Februar 2018 18:00

Wettbewerb Gestaltung Sommerferienprogramm 2018 Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
v.l.: Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Barbara Herzer (Abteilungsleiterin Jugendarbeit, Amt für Familie und Soziales), Lisa-Marie Hilse (Jugendarbeit und Inklusion, Amt für Familie und Soziales) und Sandra Sanwald (Inklusion, Amt für Familie und Soziales). v.l.: Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Barbara Herzer (Abteilungsleiterin Jugendarbeit, Amt für Familie und Soziales), Lisa-Marie Hilse (Jugendarbeit und Inklusion, Amt für Familie und Soziales) und Sandra Sanwald (Inklusion, Amt für Familie und Soziales). Bild: Schwäbisch Gmünd

Das Kinder- und Jugendbüro hat einen Wettbewerb für die Gestaltung des Titelbildes des Sommerferienprogramms ausgeschrieben.

Alle Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 18 Jahren sind dazu eingeladen, sich an der Gestaltung des Titelbildes für das Sommerferienprogramm kreativ zu beteiligen. Der Wettbewerb findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt, um den Kindern die Möglichkeit der Partizipation zu bieten. Sie sollen sich mit dem Sommerferienprogramm identifizieren können, da sie sich bei der Gestaltung mit eingebracht haben. Ziel sei es auch, Verbundenheit und Verbindung zwischen allen Kindern zu schaffen, betonte der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. Auf einem DIN A4 Blatt sollen die Kinder und Jugendlichen das Deckblatt des Sommerferienprogramms nach ihren Vorstellungen und Wünschen gestalten. Wichtig ist es, auf dem DIN A4 Blatt Name und Adresse zu vermerken, damit die Künstler kontaktiert werden können.
Die eingereichten Bilder – Abgabeschluss ist am Montag, 19.Februar- werden im Kinder- und Jugendbüro gesammelt und an die Jury übergeben, die das Deckblatt des Jahres 2018 auswählt. Die Jury werden der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, ein Grafikdesigner und Mitglieder des Inklusionsbeirates, Jugendgemeinderates und des Gemeinderates bilden. Die Designer der drei schönsten Vorschläge erhalten einen Preis.
Alle eingereichten Bilder werden dann in einer Ausstellung „Kunst im Amt“ in den Gängen des Amtes für Familie und Soziales ausgestellt. Dazu findet am Donnerstag, 22. März, um 18 Uhr eine Vernissage im Amt für Familie und Soziales statt, bei der die jungen Künstler sich selbst und ihre Bilder vorstellen können.

Weitere Informationen und Auskünfte zum Wettbewerb gibt es im Amt für Familie und Soziales, Kinder- und Jugendbüro, unter der Telefonnummer 07171/603- 5011, per Fax an 07171-603 5099 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 75 mal

Schreibe einen Kommentar