MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Montag, 29 Januar 2018 18:00

Veranstaltungsprogramm Glaubenswege 2018

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
v.l.: Ellen Renz (stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Heubach), Michael Rembold (Bürgermeister der Gemeinde Waldstetten), Julia Schaumann (Touristik und Marketing GmbH), Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Robert Kloker (Ostalb-Dekan), Thomas Kuhn (Bürgermeister der Gemeinde Bartholomä). v.l.: Ellen Renz (stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Heubach), Michael Rembold (Bürgermeister der Gemeinde Waldstetten), Julia Schaumann (Touristik und Marketing GmbH), Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Robert Kloker (Ostalb-Dekan), Thomas Kuhn (Bürgermeister der Gemeinde Bartholomä). Bild: Schwäbisch Gmünd

Das Jahresprogramm der Glaubenswege wurde am Donnerstag, 25. Januar, durch den Ersten Bürgermeister Dr. Joachim Bläse und die Verantwortlichen der Mitgliedskommunen der Tourismuskooperation „Glaubenswege“ vorgestellt.

Als Ergänzung zu den attraktiven Wanderangeboten ist es auch in diesem Jahr den Initiatoren der Tourismuskooperation „Glaubenswege“ unter der Federführung der Stadt Schwäbisch Gmünd gelungen, ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm für 2018 zusammenzustellen. Die Tourismuskooperation mit den Städten Göppingen, Heubach und Lauterstein sowie den Gemeinden Waldstetten, Ottenbach, Bartholomä, Essingen, Böbingen an der Rems und Mögglingen ist ein Beweis dafür, dass Natur, Wandern, Glaube und Spiritualität „raumübergreifend“ eindrucksvoll miteinander verbunden werden können. 

Das alljährlich zusammengestellte Veranstaltungsprogramm erfährt große Nachfrage – zuletzt auf der CMT (Caravan, Motor und Touristik) Messe in Stuttgart – und bringt stets neue Besucher in die Region. „Die Glaubenswege gehören traditionell zu dem, was die Leute suchen“, so der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse über die Veranstaltungen. Diese werden maßgeblich von den Kirchengemeinden der beteiligten Kommunen getragen und stoßen sicherlich wieder auf große Resonanz. 

Ob Gottesdienste im Grünen, Glaubenswege-Wanderungen, Wallfahrten, Prozessionen, Vorträge oder Konzerte, das attraktive Programm mit rund 150 Angeboten ist sehr vielseitig und bietet zahlreiche Impulse zur inneren Einkehr. So finden auch in diesem Jahr wieder die Wallfahrten auf den Bernhardus (Montag, 20. August) und den Hohenrechberg (Sonntag, 2. September, bis Sonntag, 9. September) statt. 
Von Sonntag, 4. März, bis Sonntag, 11. März, werden wieder zahlreiche Besucher in die Gmünder Augustinuskirche zur Ökumenischen Vesperkirche erwartet. Am Sonntag, 24. Juni, laden Dekan Robert Kloker und Weihbischof em. Dr. Johannes Kreidler zum Patrozinium in die Johanniskirche ein, und am Sonntag, 16. September, wird das Patrozinium des Heilig-Kreuz-Münsters im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes gefeiert. 

Ein weiterer Höhepunkt wird in diesem Jahr die gemeinsame Glaubenswege-Wanderung am Sonntag, 15. Juli, in Mögglingen sein. Alle interessierten Wanderer treffen sich um 10 Uhr an der Christuskirche in Mögglingen. Nach dem Festgottesdienst anlässlich des 50 jährigen Jubiläums der Christuskirche beginnt von dort aus die gemeinsame Rundwanderung auf den Glaubenswegen. Die Rückkehr ist gegen 14 Uhr terminiert. Ein gemeinsames Mittagessen beim Kirchengemeindefest an der Christuskirche rundet die Wanderung ab und sorgt für einen schönen Ausklang. Es lohnt sich, diese und viele weiteren Termine der Mitgliedskommunen „Glaubenswege“ bereits heute im Kalender vorzumerken. 

Die Broschüre „Glaubenswege – Veranstaltungen 2018“ ist kostenlos im i-Punkt am Marktplatz in Schwäbisch Gmünd, in den Bezirks- und Pfarrämtern, den Rathäusern der Mitgliedskommunen sowie im Internet unter www.glaubenswege.de erhältlich. Auf der Homepage der „Glaubenswege“ findet man auch die Beschreibung der 31 Rundwanderwege durch die reizvolle Region „Drei Kaiserberge/Kaltes Feld/Albuch“. Diese sind ausführlich im Wanderführer „Glaubenswege – Wege für den Geist, die Seele…zum Wandern und Genießen“ zusammengefasst. Nähere Infos erhalten Sie im i-Punkt Schwäbisch Gmünd vor Ort oder unter der Telefonnummer 07171/603-4250.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 50 mal

Schreibe einen Kommentar