MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Montag, 30 Oktober 2017 12:00

Urschwaben "Pfefferle und sein Ernst" gastieren in Bopfingen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Urschwaben "Pfefferle und sein Ernst" gastieren in Bopfingen Bild: Bopfingen

Sünden gehören zu unserem Alltag wie die Suppe und das Brot oder wie Pfefferle sagt: „ Jeder der ehrlich isch,  muaß zugäbba dass er au liagt…“. 

Als moralischer Wegweiser in Form der zehn Gebote hat das Sündenkonzept im alltäglichen Leben versagt, behauptet zumindest der Teufel zu Beginn des Stücks. Umgetrieben von der Sorge beim jüngsten Gericht durchzufallen, sinniert der Pfefferle mit seinem Ernst auf einem Bänkle über die kleinen und die großen Sünden des Lebens, über solche die keine sind und über die, über die man am besten gar nicht spricht. Sie tun dies „broit“ schwäbisch, hintersinnig, manchmal augenzwinkernd derb, aber immer mit viel Humor. Freuen Sie sich auf einen schwäbischen Comedy/Kabarett Abend der besonderen Art in der Schranne in Bopfingen.


Auch in diesem Jahr gastieren mit dem „Pfefferle und sei Ernst“ zwei echte Urschwaben im Rahmen der Bopfinger Mundart- und Kleinkunstbühne in der Schranne im Alten Rathaus. Werner Schwarz und Markus Rabe sind weit über ihre Heimatregion, den Alb-Donau-Kreis,  hinaus bekannt geworden.  2016 standen sie im Finale bei der Verleihung des renommierten Sebastian Blau Preises in der Sparte Mundartkabarett.

Mit dem neuen Programm „Auf am Sündabänkle“ gastieren der „Pfefferle und sein Ernst“ am Freitag, den 10.11.2017 im Rahmen der Mundart-und Kleinkunstbühne in der Schranne im Alten Rathaus Bopfingen.

Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Vorverkauf: 14 €
Abendkasse: 15 €
Online unter: www.events-am-ipf.de

Vorverkaufsstellen: Rathaus Bopfingen, Handelsregal, Haushaltswaren Arnold und Ratsapotheke Bopfingen. Eine Veranstaltung der Stadt Bopfingen in Zusammenarbeit mit dem Förderverein für Kultur- und Heimatpflege e.V. Weitere Informationen zum Stück und zu den Künstlern unter: www.pfefferleundseinernst.de

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 139 mal

Schreibe einen Kommentar