MeineOstalb
News & Events aus der Region
Montag, 17 Juli 2017 12:00

Neue Fahrbahn zwischen Gmünd und Mutlangen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Neue Fahrbahn zwischen Gmünd und Mutlangen Bild: Schwäbisch Gmünd

Am Montag, 17. Juli, beginnen die Bauarbeiten am Straßenabschnitt der B 298 zwischen Schwäbisch Gmünd und Mutlangen. Zum Teil wird die Strecke komplett gesperrt.


Schwäbisch Gmünd (rp/sv).
 
Ab Montag, 17. Juli, wird der Fahrbahnbelag auf der Bundesstraße 298 von Schwäbisch Gmünd nach Mutlangen komplett erneuert. Die Arbeiten sollen bis zum 8. September abgeschlossen sein; zum Teil muss der Abschnitt halbseitig, zum Teil auch komplett gesperrt werden.
Mit Blick auf die starken Fahrbahnschäden, wie Spurrinnen, Ausbrüche und Verdrückungen, ist eine Erneuerung des Straßenabschnitts zwischen der Becherlehenstraße in Gmünd und der Gmünder Straße, Mutlangen, dringend erforderlich. Gemeinsam mit der Verkehrsbehörde und der Polizei wurde dabei folgendes Konzept mit der Unterteilung in zwei Abschnitte erarbeitet:
Abschnitt 1: B 298 zwischen Einmündung Franz-Konrad-Straße und Einmüdung Gmünder Straße bei Mutlangen
Abschnitt 2: B 298 zwischen Einmündung Becherlehenstraße und Einmündung Franz-Konrad-Straße.

Der Abschnitt 1 kann unter halbseitiger Sperrung mit Richtungsverkehr gebaut werden. Hierfür bleibt der Verkehr stadtauswärts auf der Bundesstraße erhalten. Der Verkehr stadteinwärts wird über Wetzgau und Großdeinbach und die B 29 umgeleitet. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert. Der Bus-Linienverkehr über Wetzgau-Rehnenhof kann während des Abschnittes 1 aufrechterhalten werden. Hierzu wird im entsprechenden Siedlungsabschnitt ein Einbahnstraßensystem eingerichtet. Der Bauabschnitt 1 beginnt am 17. Juli; hier wird der komplette Asphaltaufbau auch auf dem begleitenden Gehweg ausgebaut und erneuert. 

Direkt im Anschluss erfolgt dann der zweite Bauabschnitt. Er beginnt voraussichtlich am 24. August und dauert ebenfalls rund zwei Wochen. Dieser Abschnitt muss aufgrund der sehr beengten Straßenverhältnisse unter Vollsperrung sanier werden und wird deshalb in die Sommerferien gelegt. Die für Abschnitt 1 beschriebene Umleitung wird hier auch im Gegenverkehr genutzt. Neben der Erneuerung der Fahrbahndeckschicht im betroffenen Streckenabschnitt werden auch die vorhandenen Schächte erneuert. 
Sofern keine witterungsbedingten Störungen oder unvorhergesehene Probleme auftreten, ist die Fertigstellung für die Gesamtmaßnahme für den 8. September vorgesehen. 
Der Bund investiert in diese wichtige Infrastrukturmaßnahme rund 900 000 Euro. 

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 196 mal

Schreibe einen Kommentar