MeineOstalb
News & Events aus der Region
Donnerstag, 10 August 2017 09:20

WFV-Pokal: TSG Hofherrnweiler schießt Oberligist Göppingen mit starker Leistung ab Empfehlung

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Die Sieger schwären sich vor Anpfiff ein. Die Teamleistung der TSG stimmt seit Langem wieder. Die Sieger schwären sich vor Anpfiff ein. Die Teamleistung der TSG stimmt seit Langem wieder. Bild: MeineOstalb.de

In der zweiten Runde des DB Regio-wfv-Pokals bezwang die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach im VR-BANK Sportpark den Oberligisten 1. Göppinger SV mit 2:0. Es war am Ende ein packendes und von der Bilger-Truppe in der zweiten Hälfte auch dominant geführtes Spiel. Max Discher und Niklas Groiss erzielten die Treffer und sorgten für die faustdicke Überraschung der 1899er. So steht die Mannschaft nach Elf Jahren endlich wieder in der dritten Runde.

 

Vereinsvorstand Achim Pfeifer sagte vor der Begegnung im Video-Interview mit den Aalener Nachrichten, dass dies keine Trainingseinheit sei. Nein, man nehme dies wohl sehr ernst und wolle am Ende auch Gewinnen. Dass er mit seinem Tipp (2:1 für die TSG) nur knapp danebenliegt, konnte wohl auch er kaum ahnen. Denn groß war die Freude der TSGler vor dem Duell gegen den favorisierten Gast aus Göppingen. Das Team von Gianni Coveli wollte sich in der Weststadt nicht blamieren. Trotz zahlreicher Verletzten schickte der GSV-Trainer seine beste Elf ins Rennen, die er zur Verfügung hatte. "Es handelt sich um ein Pflichtspiel, das wir gewinnen wollen", wurden die Verantwortlichen vor dem Duell zitiert. Benjamin Bilger veränderte die Elf, die am Samstag den 1. Frickenhausen mit 3:0 besiegten, auf einer Position. Kai Horlacher rückte für Marco Ganzenmüller ins Team. Jonas Christlieb spielte den zweiten Innenverteidiger nehmen Johannes Rief und Kapitän Philipp Leister rutsche ins defensive Mittelfeld vor. Wieder in der Startformation standen die "Neuen" Denis Burkert, Max Discher und Maxi Blum.

 

TSG lässt sich nicht einschüchtern

In Durchgang eins tasteten beide Mannschaften sich gegenseitig ab. Göppingen hatte mehr vom Spiel und hätten sich mit einigen guten Chancen in Führung spielen können. Alleine an der Chancenauswertung lag es, dass für Hofherrnweiler noch alles offen blieb. Aber die TSG kämpfte vor heimischer Kulisse um jeden Meter und ließ sich von den anfangs starken Göppingern keineswegs einschüchtern. Die Gäste taten sich dann auch immer schwerer, um ihr Spiel bis in den Strafraum durchzuziehen. Jonas Christlieb und Johannes Rief hatten alles fest im Griff. Bis zur Halbzeit passierte nichts Nennenswertes.

Discher mit Seitenfallzieher: Wow, die können richtig geilen Fußball

Der zweite Durchgang bot den Zuschauern alles, was diesen Fußballtag maximal spannend machte. Die TSG begann direkt nach dem Wieder-Anpfiff mit unglaublichem Pressing. Die Pässe kamen auf den Mann und Göppingen sah sich plötzlich in der misslichen Lage, das Spiel als Underdog wieder in den Griff zu bekommen. In der 60. Minute dann aber die Führung für die TSG. Daniel Rembold bediente Max Discher mustergültig von rechts. Der Youngster forderte den Ball lautstark und zögerte dann nicht lange. Er hämmerte den Ball per Seitfallzieher zum 1:0 in die Maschen. Ein Treffer der Marke "Tor des Monats". Göppingen zeigte sich weiter beeindruckt von der Vorstellung der TSG. Nur wenige Minuten später stand wieder Discher im Fokus. Dieses Mal bediente er Niklas Groiss. Der Stürmer ließ sich diese Chance nicht nehmen und erhöhte auf 2:0 nach einem eher wirren Geschehen im Strafraum der Gäste. Nun glich der VR-BANK Sportpark einem Freudenhaus. Die TSG haute sich weiter in jeden Zweikampf. Holte alles raus. Benjamin Bilger brachte zwischenzeitlich mit Julian Köhlein, Fabian Schürg, Timo Frank und Pascal Weidl frische Spieler, um dem Ansturm der Gäste entgegenwirken zu können. Mit Erfolg. Die Schlussphase wurde nochmals hektisch. Schiedsrichter Manuel Bergmann aus Erbach entschied auf Strafstoß für den Göppinger SV. Patrick Schwarz schnappte sich das Leder. Doch es war nicht der Tag der Göppinger. Auch der Versuch von Schwarz ging nicht ins Tor. So kam zur hervorragenden Leistung der TSG-Spieler auch noch Pech für die Göppinger dazu. Es blieb also beim 2:0. Nach dem Schlusspfiff kannte die Freude auf Seiten der TSG keine Grenzen.

Nach Elf Jahren wieder mal dritte Runde

In der Jako-Lounge, dem sympathischen VIP-Bereich der TSG, war es dann der Marketingmann Markus „Beze“ Bezler, der feststellte: „Endlich haben wir es nach Elf Jahren wieder mal in die Dritte Runde des Pokals geschafft.“ Dort wartet der Sieger der Partie SV Ebersbach gegen den FV 09 Nürtingen. Und Pressesprecher Kai Eder kommentierte per Whatsapp aus dem verdienten Sommerurlaub schon den Gegner der ersten DFB-Pokalrunde – natürlich mit einem gehörigen Augenzwinkern. Der Weg ist weit bis dahin – aber die TSG Hofherrnweiler scheint Spaß dabei zu haben, diesen Weg zu gehen und liefert schlichtweg eine hervorragende Leistung ab.   


 TSG: Burkert - Weiland, Rief, Christlieb, Horlacher, Leister, Kuhn (53. Köhnlein), Rembold (84. Frank), Discher, Blum (61. Weidl), Groiß (72. Schürg).

 Tore: 1:0 Discher (60.), 2:0 Groiß (65.).

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 213 mal

1 Kommentar

  • Kommentar-Link Thomas Donnerstag, 10 August 2017 09:26 gepostet von Thomas

    Das war wirklich eine klasse Leistung der TSG´ler. Kompliment...

Schreibe einen Kommentar