MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Donnerstag, 07 Dezember 2017 16:00

Landesliga: TSG Hofherrnweiler will die wenigen Chancen gegen Ebersbach nutzen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im Nachholspiel der Landesliga empfängt die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach am Samstag (9. Dezember) den SV Ebersbach/Fils. Anpfiff der Partie ist um 14.30 Uhr im VR-BANK Sportpark.

Letztes Wochenende fiel diese Partie den Wetterkapriolen zum Opfer. Bereits nach der Absage war klar, dass Ebersbach/Fils noch in diesem Jahr an den Sauerbach reisen muss. An der Konstellation hat sich nichts verändert. Vor der Saison gehörte die Elf aus Ebersbach zu den Favoriten. Nach einem schwachen Start findet sich der SV Ebersbach mittlerweile auf dem vierten Platz wieder. Es sieht so aus, als ob die Elf von der Fils in der Liga angekommen ist. „Ebersbach verfügt über enorme individuelle Klasse. Es kommt für mich nicht überraschend, dass sie sich mittlerweile im oberen Dritten der Tabellen eingefunden haben“, sagt TSG-Trainer Benjamin Bilger, der die unglückliche Niederlage gegen den TSV Blaustein intensiv mit seinen Jungs besprochen haben. „Wir haben nicht schlecht gespielt. Hatten auch ausreichend Chancen, doch ein Tor sollte uns nicht gelingen“, so Bilger. „Gegen Ebersbach werden wir nicht viele Möglichkeiten bekommen. Die, die wir bekommen, müssen wir konzentriert nutzen.“ Zwei Zähler trennen die TSG vom Tabellennachbarn Ebersbach. Das Ziel ist klar: Die Jungs aus der Weststadt wollen Ebersbach überholen und als Vierter in die Winterpause gehen. Dies wäre eine gute Basis für eine erfolgreiche Rückrunde. „Vor einem Jahr ungefähr haben wir Ebersbach geschlagen und sind dann in die Winterpause gegangen. Dies wollen wir wiederholen“, so Bilger, der aus dem Vollen schöpfen kann. Daniel Rembold, der zuletzt beruflich verhindert war, konnte beim Kantersieg der U23 Selbstvertrauen tanken. Auch Marco Ganzenmüller ist wieder voll im Einsatz, sodass Bilger und sein Co-Trainer Mischa Welm sich den perfekten Platz zurechtlegen können. „Die Jungs arbeiten unter der Woche sehr intensiv. Man merkt, dass sie im letzten Spiel nochmals gewinnen wollen. Ich hoffe, dass uns wieder zahlreiche Zuschauer unterstützen werden und wir am Ende alle zufrieden in die Weihnachtspause gehen können“, so der Trainer. 

Drei „Youngsters“ verlängern

Frühzeitig können die Verantwortlichen Alexander Paluch und Achim Pfeifer die verkünden, dass die „Jungen“ Julian Köhnlein, Maxi Blum und Kai Horlacher um weitere zwei Jahre das Trikot der TSG tragen werden. Alle Drei stammen aus der eigenen Jugend und avancierten in ihrem ersten Jahr zu Stammspielern bei 1899. „Wir sind sehr stolz auf unsere Nachwuchsarbeit. Da wir in den nächsten Jahren auf Spieler der eigenen Jugend bauen werden, macht es uns sehr glücklich, dass Julian, Maxi und Kai für zwei Jahre verlängert haben.“

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 67 mal

Schreibe einen Kommentar