MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Mittwoch, 22 November 2017 12:00

TSG-U19: Gegnerisches Eigentor bringt Dreier

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach besiegte in der Verbandsstaffel den TSV Weilheim/Teck mit 1:0. Ein Eigentor von Florian Kirchner rettete den Jungs von Jürgen Roder und Udo Zolnai die drei Punkte.

Nach den zuletzt zwei unglücklichen Niederlagen wollten die Jungs vom Sauerbach vor heimischem Publikum Wiedergutmachung betreiben. Dies gelang den Jungs in den ersten 20 Spielminuten recht gut. Der Gegner wurde früh gestört und man kam immer wieder zu Abschlüssen. Diese aber waren leichte Beute für den Gästekeeper. Luca Maron hatte in der 25. Spielminute den Führungstreffer auf dem Fuß. Er konnte sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen, umspielte noch den Torwart kam aber dann ins straucheln. Somit konnte noch ein Spieler für Weilheim klären. In der 26. Spielminute dezimierte sich die Heimmannschaft für kurze Zeit. Hannes Discher sah nach einem Foulspiel die Fünf –Minuten-Zeitstrafe. Weilheim konnte die Überzahl aber nicht ausnutzen. Das Tor des Tages fiel dann in der 38. Spielminute. Ein Eckball von Leon Nies beförderte Florian Kirchner ins eigene Tor. Mit dieser Führung ging es dann in die Kabinen. Wie in den letzten Wochen kamen die TSG Jungs in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit nicht in die Gänge. Nach einem Foulspiel in der 46. Spielminute durch Nick Grimm zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Eine vertretbare Entscheidung.

Weilheim konnte die Chance aber nicht nutzen und setzte den Ball an die Latte. Somit blieb es bei der knappen Führung. Die TSG blieb durch ihre Konter weiter gefährlich. Luca Maron scheiterte in der 56. Spielminute am Pfosten. In der Folgezeit wurde das Spiel hektischer und härter. Es folgte eine Zeitstrafe für die TSG und zwei Zeitstrafen für die Gäste. Bis zum Schlusspfiff passierte dann nicht mehr viel. Die TSG verteidigte geschickt und Weilheim kam zu keiner Chance mehr. Am Ende ein glücklicher, aber wichtiger Sieg für die Jungs vom Sauerbach.  Am Samstag gastiert dann der Tabellenführer aus Nagold am Sauerbach. Will man hier was Zählbares holen ist eine deutliche Leistungssteigerung notwendig.


TSG:  Cakar – Niess (46. Schwarzer), Zolnai, A. Grimm, Rupp, Kardas (46. Nietzer), Discher, Marcon, A. Grimm (46. Rieger), Eller (84. Krohmer).

Tore: 1:0 Kirchner (34./ET).

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 145 mal

Schreibe einen Kommentar