MeineOstalb
News & Events aus der Region
Montag, 16 Oktober 2017 18:00

Landesliga: TSG mit Last-Minute-Niederlage

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ein Treffer in der 87. Minute bescherte der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach in der Landesliga gegen den TSV Weilheim/Teck eine 1:2-Niederlage. Der Treffer von Maxi Blum reichte nicht, damit Punkte im VR-BANK Sportpark bleiben.

Es war das Spiel fünfter gegen Zweiter, das die Zuschauer in der Weststadt zu sehen bekamen. Weilheim/Teck gehört seit Jahren zum Besten, was die Landesliga zu bieten hat. Christopher Eisenhardt hat eine Mannschaft geformt, das hinten sehr kompakt steht und vorne mit Lennart Zaglauer und seinen Nebenleuten über reichlich Klasse verfügt, um eine Partie im Alleingang zu entscheiden. Benjamin Bilger vertraute der Startelf, die bereits den FV 09 Nürtingen besiegte. Mit Erfolg. In der 17. Minute brachte Maxi Blum die TSG mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit war die TSG dran. Weilheim drängte mit allen Mitteln auf den Ausgleich, doch die Hintermannschaft um Johannes Rief stand gut. Es fehlte aber an Entlastung. Vor der Halbzeit passierte nicht mehr viel. Beim Stande von 1:0 wurden die Seiten gewechselt. Kurz nach dem Wechsel brachte Benjamin Bilger Oliver Rieger für den Torschützen Maxi Blum. Auch Weilheim wechselte. Eisenhardt brachte Anastasios Ketsemendidis für Roberto Forzano. Diese Einwechslung sollte ich kurz danach auszahlen. Die Gäste aus Weilheim spielten weiter nach vorne. In der 59. Minute gelang dem eingewechselten Ketsemendis das 1:1. Die TSG störte nun wieder früher. Man wollte den Spielaufbau der Gäste unterbrechen und dadurch für Entlastung sorgen. Bilger schickte Pius Kuhn und Max Discher auf das Feld. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie offen. Beide Teams hätten mit einem Treffer die Partie zu ihren Gunsten entscheiden können. Es blieb beim 1:1. In der Schlussphase warf Weilheim alles nach vorne. Die TSG blieb durch Konter gefährlich. Als sich alle auf ein Unentschieden einstellten, erzielte Weilheim das 1:2. Mike Tausch sicherte seiner Elf mit seinem Tor in der 87. Minute die vielumjubelten Punkte. Die Jungs von der TSG waren geknickt, denn ein Punkt war gegen das Spitzenteam möglich.


TSG: Burkert – Weisensee, Rief, Leister, Christlieb, Borst, Rembold, Ganzenmüller (63. Discher), Köhnlein (59. Kuhn), Blum (50. Rieger), Groiß (75. Horlacher).

 Tore: 1:0 Blum (17.), 1:1 Ketsemendis (59.), 1:2 Tausch (87.).

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 61 mal

Schreibe einen Kommentar