MeineOstalb
News & Events aus der Region
Donnerstag, 22 Juni 2017 18:00

TSG-Ü32 wird beim Supercup siebter

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Den siebten Platz belegte die Ü32-Mannschaft der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach beim 12. Deutschen Ü32 Supercup in Kottengrün im Vogtland.

Zum vierten Mal in Folge reiste die TSG 1899 zum Deutschen Ü32 Supercup. In diesem Jahr fand das größte und bedeutendste Turnier dieser Altersklasse im schönen Vogtland/Sachsen statt. Der SV 1903 Kottengrün und seine Nachbarvereine begrüßten 40 Teams aus dem kompletten Bundesland. Das Trainer-Duo Joachim Paluch und Mario Katinic mussten in diesem Jahr auf einige Stützen der Mannschaft verzichten, trotzdem wollten die Jungs um Kapitän Marc Bartjen das Maximale herausholen und sich als Veranstalter 2018 bestmöglich präsentieren. Im ersten Gruppenspiel traf die TSG 1899 auf den Mitfavoriten VfB Lübeck. In einem ausgeglichenen Spiel erlöste Christian Borst die Mannen vom Sauerbach mit seinem Siegtreffer zum 1:0. In der zweiten Partie gegen den HSC Hannover feierte die TSG einen klaren 3:1-Sieg. Die Treffer erzielten Christoph Merz und Julian Rosengarten. Somit war das Achtelfinale zum Greifen nah. Da das Duell gegen den FC Brandenburg 03 mit 0:1 verloren ging, mussten die TSG im letzten Spiel gegen die DJK Eintracht Datteln mindestens einen Zähler einfahren. Dies gelang. Nach einem hart umkämpften Spiel erlösten Markus Bezler und Christoph Merz die Jungs aus der Weststadt. Als Tabellenzweiter zog die Paluch-Elf ins Viertelfinale ein. Nun ging die Reise weiter nach Oelnitz. Hier wartete der TSV Krefeld-Bokum. Mit einem 3:0-Sieg zog die TSG in das Viertelfinale ein. Die Tore erzielten Julian Rosengarten, Christoph Merz und Christian Borst. Nun wurde das Teilnehmerfeld immer enger. Der SV Blau-Weiß Neuhof, der zuvor den TSV Krähenwinkel-Kaltenweide ausschaltete wartete auf die TSG. Ein Gegner, der sich erstmals für den Deutschen Ü32 Supercup qualifizieren konnte. Die TSG ging durch einen Elfmeter von Christoph Merz mit 1:0 in Führung. Anschließend verlor man den Faden. Ein fragwürdiger Elfmeter brachte Neuhof wieder zurück ins Spiel. Im folgenden Elfmeterschießen zeigte die TSG erneut Nerven und schied am Ende mit 3:5 aus. Eine bittere Pille, die die TSG schlucken musste. Bei vier Teilnahmen schied man drei Mal im Elfmeterschießen aus. Neuhof setzte sich im Halbfinale durch und traf im Endspiel auf den OSC Bremerhaven. Ein Treffer in der letzten Minute entschied die Partie zugunsten des OSC, der über das Turnier dominierte und am Ende als verdienter Sieger auf dem Treppchen stand. Die TSG 1899 belegte schlussendlich den siebten Platz. „Wir haben dank einer tollen Kollektivleistung das Turnier erfolgreich bestreiten können. Ich konnte mich wie gewohnt auf all meine Jungs verlassen. Leider, mussten wir uns wieder im Elfmeterschießen geschlagen geben. Dies ist aufgrund der Historie bitter. Trotzdem sind wir sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf. Nun, fiebern wir mit großer Freude dem 13. Deutschen Ü32 Supercup am 8. und 9. Juni 2018 in Hofherrnweiler-Unterrombach entgegen. Das wird ein tolles Fußballfest für den Verein und die ganze Region“, so Trainer Joachim Paluch nach dem Turnier. 


TSG: Alexander Paluch, Sascha Lesch, Mathias Harsch, Michael Kohnen, Kai Eder, Slaven Sestic, Christoph Dolderer, Peter Lohner, Markus Bezler, Marc Bartjen, Achim Schlude, Christoph Bolsinger, Christian Borst, Christoph Merz, Julian Rosengarten, Michael Funk, Thomas Brunnhuber.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 409 mal

Schreibe einen Kommentar