MeineOstalb
News & Events aus der Region
Sonntag, 13 August 2017 12:00

Wettbewerb: "Das WIR gewinnt"

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
von links: Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Isabe Waldenmaier (DRK), Eckard Baither (Christofel Blindenmission), Gerda Kucher, Cordula Reichert (Sprecherin Arbeitskreis Eine Welt), Kuno Kallnbach (Schönblick) und Hermann Gaugele (Integrationsbeauftragter). von links: Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Isabe Waldenmaier (DRK), Eckard Baither (Christofel Blindenmission), Gerda Kucher, Cordula Reichert (Sprecherin Arbeitskreis Eine Welt), Kuno Kallnbach (Schönblick) und Hermann Gaugele (Integrationsbeauftragter). Bild: Schwäbisch Gmünd

Bereits zum fünften Mal mit dabei beim Wettbewerb „Meine. Deine. Eine Welt.“ der Stiftung Entwicklungs- und Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ).


Schwäbisch Gmünd (sv). Zum fünften Mal richtet der Arbeitskreis ein Wettbewerbsprogramm vom 1. September bis 31. Oktober, in Schwäbisch Gmünd zum Thema „Meine. Deine. Eine Welt“ unter dem Motto: „Das WIR gewinnt“ aus. Ausgelobt wird der Wettbewerb alle zwei Jahre von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ). Der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse begrüßte und bedankte sich am Mittwoch, 9. August, bei allen Organisatoren und Beteiligten wie zum Beispiel: Arbeitskreis Asyl, Arbeitskreis Weltkindertag, Deutsches Rotes Kreuz, Christliche Gemeinde Schönblick, Freie Waldorfschule, Weltgarten und Weltladen, Nepalhilfe und Stiftung Haus Lindenhof. Insgesamt gibt es 30 verschiedene Veranstaltungen für Menschen, die oft vergessen werden. Im Blickpunkt stehen Bedürftige, Migranten, ältere oder einsame Menschen sowie Menschen mit und ohne Handicaps. Und es soll an die Menschen des globalen Südens gedacht werden, die wenig Chancen auf dem Weltmarkt haben und durch den fairen Handel besonders gefördert werden. 

Am Samstag, 23. September gibt es die erste Gmünder Tafel mit regionalen und fairen Produkten, zu dem Gmünder Bäcker einen vierzig Meter langen Zopf beisteuern. Von Gmünder Imkern stammt Honig und schwäbische Hausfrauen werden zusammen mit Migrantinnen Marmelade kochen. Der Erlös geht als Spende an den Gmünder Tafelladen. Um Nachhaltigkeit geht es bei der Veranstaltung am Samstag, 7. Oktober, „Zum Wegwerfen zu schade – Kleiderkreisel mit Modeschau und Upcycling von Kleidern und Stoffen“. Konzerte, Lesungen und Vorträge runden das Programm vielseitig ab. Der Arbeitskreis „Eine Welt“ und die Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd laden alle Interessierten zu den kostenlosen Veranstaltungen ein.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 139 mal

Schreibe einen Kommentar