MeineOstalb
News & Events aus der Region
Montag, 10 April 2017 18:00

Unterrichtsmaterial für Neuzugewanderte im Kreismedienzentren

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Candy Simon erläutert die DaZ-Mediathek. Links Landrat Klaus Pavel. Candy Simon erläutert die DaZ-Mediathek. Links Landrat Klaus Pavel. Bild: Landratsamt Ostalbkreis

Im Kreismedienzentrum des Landratsamts in Aalen eröffneten Landrat Klaus Pavel, der Leiter des Staatlichen Schulamtes Göppingen, Jörg Hofrichter, und die Rektorin der PH Schwäbisch Gmünd, Prof. Astrid Beckmann, am vergangenen Mittwoch (5. April 2017) die erste DaZ-Mediathek im Ostalbkreis. Hinter DaZ verbirgt sich "Deutsch als Zweitsprache". In der Mediathek, die in gleicher Form auch im Kreismedienzentrum im Schwäbisch Gmünder Landratsamt eingerichtet ist, finden sich ausgewählte und getestete Unterrichtsmaterialien für den Deutschunterricht mit Neuzugewanderten. 


Migrantinnen und Migranten sind im Alltag der Schulen im Ostalbkreis zwischenzeitlich selbstverständlich. Sprache ist dabei das wesentliche Kommunikationsmittel und die Grundlage für schulischen Erfolg. Lehrende sehen sich dabei besonderen Herausforderungen gegenüber, denn sie müssen der Heterogenität der Schülerinnen und Schüler in Bezug auf Muttersprache, Religionszugehörigkeit, Motivation, Begabung und unterschiedliche Ausgangssituationen gerecht werden, was eine Differenzierung und den Einsatz von geeigneten Unterrichtsmaterialien unabdingbar macht. Das Angebot an Materialien ist sehr umfangreich und für jede einzelne Lehrkraft kaum überschaubar. Deshalb haben das Bildungsbüro und die Kreismedienzentren der Kreisverwaltung gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt die DaZ-Mediathek initiiert.

Bei der Eröffnung berichtete Candy Simon, Klassenlehrerin einer Vorbereitungsklasse für junge Migranten und Flüchtlinge und tätig bei der Beratungsstelle Migration beim Staatlichen Schulamt Göppingen, dass viele Materialien schon erfolgreich eingesetzt werden, aber die Transparenz getesteter Materialien nicht vorhanden ist. Daraus sei die Idee entstanden, aktuelle Lehrmaterialien zusammenzustellen, sie allen Interessierten zur Ansicht zur Verfügung zu stellen und eigene Erfahrungen mit dem Einsatz in der Praxis zu teilen. Dies biete Lehrkräften die Möglichkeit, über Neuerscheinungen auf dem Laufenden zu bleiben und für den Unterricht das Geeignete zu finden. In Zusammenarbeit mit Katharina Jaeger, Bildungskoordinatorin beim Bildungsbüro des Ostalbkreises, nahm die Idee weiter Form an. 

Nach nur fünf Monaten konnte am vergangenen Mittwoch mit allen Beteiligten die erste der beiden DaZ-Mediatheken im Ostalbkreis offiziell eröffnet werden. Beide Standorte befinden sich in den Kreismedienzentren in Aalen und Schwäbisch Gmünd und sind zu den allgemeinen Öffnungszeiten zugänglich. Die Verortung der DaZ-Mediatheken im Ostalbkreis ist auch deshalb interessant, weil sich hier die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd befindet. 

Auf interessante Ansätze für eine fruchtbare Zusammenarbeit wies PH-Rektorin Beckmann bei der Eröffnung hin. Denn Deutsch als Zweitsprache (DaZ) oder Deutsch als Fremdsprache (DaF) ist ein wissenschaftlicher Schwerpunkt der PH und spielt in vielen verschiedenen Lehr-, Forschungs- und Weiterbildungsbereichen eine große Rolle. So ist die PH am landesweiten DaF/DaZ-Promotionskolleg beteiligt und sie bietet den Hochschulzertifikatskurs "Dozent/in für Integrationskurse und akademische Expert/in für DaZ/DaF" an. Gewonnene Erkenntnisse aus der Migrationsforschung und der deutschdidaktischen Forschung, auch im Rahmen von Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten, können gewinnbringend in die DaZ-Mediathek zurückfließen.

Auch die Qualitätssicherung ist bei dieser Einrichtung bedacht. Jörg Hofrichter hob hervor, dass es sich hier nicht nur um eine reine Mediensammlung handele, sondern monatliche Beratungstermine angeboten würden und die Mediathek einen weiteren Baustein zum Thema Integration durch Sprache im Ostalbkreis darstelle. Bernd Schlecker, Koordinator Arbeitsstelle Migration beim Staatlichen Schulamt Göppingen, betonte, dass das sehr belastbare Netzwerk zwischen dem Staatlichem Schulamt Göppingen und dem Bildungsbüro des Ostalbkreises solche Ideen gedeihen lasse. 

Landrat Pavel machte deutlich, dass die Einführung einer solchen DaZ Mediathek bislang einzigartig sei. Er hob hervor, für eine gelingende Umsetzung seien nicht nur Räumlichkeiten und Ausstattung wichtig, sondern der Erfolg hänge auch vom Engagement der Beteiligten ab. Deshalb dankte er besonders Candy Simon für ihr überdurchschnittliches Engagement bei der Recherche nach geeigneten Materialien aber auch für die fachkundige Präsentation. Dass die Verlage die Lehrmaterialien meist kostenlos zur Verfügung stellten, sei ein weiteres Ergebnis der Arbeit von Simon. Diese erklärte sich bereit, auch weiterhin in Bezug auf Aktualität und Neuerscheinungen eng mit den Verlagen in Kontakt zu bleiben. Sie freue sich auf die Beratungstermine und sehe sich und ihre beiden Kolleginnen Kerstin Rott und Sabine Probst in der Funktion als Ansprechpartnerinnen für Lehrkräfte der allgemein bildenden und der Beruflichen Schulen, aber auch für Studentinnen und Studenten von Deutsch als Zweitsprache oder Deutsch als Fremdsprache.

Ab Dienstag, 11. April ist auch die DaZ-Mediathek in Schwäbisch Gmünd zu den üblichen Geschäftszeiten geöffnet.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 278 mal

Schreibe einen Kommentar