MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Samstag, 10 Februar 2018 12:01

Ehrenamtlicher Dolmetscherpool

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
v.l.: Martina Häusler (Stabsstelle Integration der Stadt Schwäbisch Gmünd), Ingrid Hofmann (Leiterin der Gmünder Volkshochschule), Ilsabé Waldenmaier (Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Schwäbisch Gmünd e.V.), Thea Bauknecht (Vorstandsmitglied Arbeitskreis ASYL Schwäbisch Gmünd e.V.), Franka Zanek (Leiterin der Stabsstelle für Flüchtlinge/PFIFF der Stadt Schwäbisch Gmünd). v.l.: Martina Häusler (Stabsstelle Integration der Stadt Schwäbisch Gmünd), Ingrid Hofmann (Leiterin der Gmünder Volkshochschule), Ilsabé Waldenmaier (Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Schwäbisch Gmünd e.V.), Thea Bauknecht (Vorstandsmitglied Arbeitskreis ASYL Schwäbisch Gmünd e.V.), Franka Zanek (Leiterin der Stabsstelle für Flüchtlinge/PFIFF der Stadt Schwäbisch Gmünd). Bild: Schwäbisch Gmünd

Der Aufbau eines ehrenamtlichen Dolmetscherpools war eines der konkreten Projekte, welche beim ersten öffentlichen Integrationsforum „WIE geht WIR!?“ im Juli 2017 formuliert wurden.

Ausgehend vom Thementisch „Integration von Flüchtlingen“ wurde schnell deutlich, dass das Projekt „Ehrenamtlicher Dolmetscherpool“ auch (neu) zugewanderte Menschen aus der Europäischen Union (EU) oder aus Drittstaaten im Blick haben will und haben muss. 
Ob Flüchtling oder zugewandert aus der EU oder Drittstaaten – die Menschen die kommen, in ihrer Sprache beim individuellen Ankommen unterstützen, so ist das Ziel des Angebotes. 
Alle Bürgerinnen und Bürger, die mehrere Sprachen sprechen und gerne ehrenamtlich die Integrationsarbeit der Stadt Schwäbisch Gmünd (GD), den „Gmünder Weg für Flüchtlinge“ und den „Gmünder Weg für ALLE“ unterstützen möchten, werden für Übersetzungen bei Gesprächen mit Behörden beziehungsweise Institutionen dringend gebraucht. Die daraus resultierenden Kontakte und Begegnungen zu/mit der Stadt-/Mehrheitsgesellschaft sollen und können die individuellen Integrationsbemühungen verstärken.
Schulungen am Freitag, 23. Februar, und Samstag, 24. Februar, oder am Freitag, 20. April, und Samstag, 21. April, bereiten auf die Aufgaben vor. Begleitet und unterstützt werden die ehrenamtlichen Dolmetscher von den relevanten Personen der Kooperationspartner dieses Projektes. Diese sind der Arbeitskreis ASYL Schwäbisch Gmünd e.V., welcher den Bedarf formuliert und die Erfahrungen aus der alltäglichen Integrationsarbeit eingebracht hat und sich an der Begleitung und Unterstützung der ehrenamtlichen Dolmetscher beteiligt. Des Weiteren das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Kreisverband Schwäbisch Gmünd e.V., welches die Schulungen im Rahmen einer Förderung durch die AKTION Mensch (mit-)finanziert und ebenfalls die ehrenamtlichen Dolmetscher begleitet und unterstützt. Außerdem die Projektstelle für Integration für Flüchtlinge (PFiFF) der Stadt Schwäbisch Gmünd, welche die Gesamtorganisation innehat und die Schwäbisch Gmünder Volkshochschule (VHS), welche die Schulungen verantwortet.
Weitere Informationen werden in einem persönlichen Gespräch sehr gerne mitgeteilt. Der Kontakt kann über die Projektstelle für Integration und für Flüchtlinge (PFiFF), Bahnhofplatz 8, 73525 Schwäbisch Gmünd, unter der Telefonnummer 07171/1819336 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! hergestellt werden.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 41 mal

Schreibe einen Kommentar