MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Samstag, 27 Januar 2018 18:00

Mentorinnen-Programm für Migrantinnen im Ostalbkreis Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mentorinnen-Programm für Migrantinnen im Ostalbkreis Bild: Landratsamt Ostalbkreis

Mit dem Ziel, Migrantinnen besser in den Arbeitsmarkt zu integrieren, hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg Anfang 2017 ein Mentoring-Programm für Frauen mit Migrationshintergrund und geflüchtete Frauen ins Leben gerufen. Das Mentorinnen-Programm ist ein zusätzliches Angebot der "Kontaktstellen Frau und Beruf" und ergänzt die bisherigen Maßnahmen und Angebote in Baden-Württemberg.

Auch die Kontaktstelle im Ostalbkreis führt das Programm im Jahr 2018 durch, um interessierte Frauen profitieren zu lassen. Ehrenamtlich tätige Mentorinnen – dies sind Frauen mit Berufserfahrung – unterstützen über einen Zeitraum von bis zu acht Monaten ihre Mentees mit ihrem Wissen und ihren Kontakten bei der Berufswegeplanung und beim Aufbau eigener Netzwerke. Die Mentees – arbeitssuchende Frauen mit Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung – erhalten somit Einblicke in die deutsche Berufswelt. Beim Mentoringprozess handelt es sich um eine 1:1-Begleitung.

Frauen, die als Mentees am Mentoring-Programm teilnehmen wollen, müssen arbeitssuchend sein, über ausreichende Sprachkenntnisse (B1) verfügen, eine berufliche Qualifikation und über ihren Aufenthaltsstatus Zugang zum Arbeitsmarkt haben. Durch die enge Zusammenarbeit in Tandems werden die Mentees befähigt, eigene Netzwerke für ihren Einstieg in den Arbeitsmarkt aufzubauen und sich beruflich weiterzuentwickeln. Mentorinnen können aufzeigen, wie Familie und Beruf vereinbar sind und Mut machen. Mentees lernen Berufsfelder und Organisationsstrukturen kennen, werden ganz konkret zu Bewerbungsverfahren sowie zum Eintritt in den Arbeitsmarkt informiert und stärken ihre Fähigkeiten, sich mit anderen zu vernetzen und zu organisieren.

Mentorinnen müssen über eine mindestens zweijährige Berufserfahrung verfügen. Sie können durch die Teilnahme am Mentoring-Programm wertvolle Erfahrungen für ihre eigene berufliche Laufbahn sammeln und sich in der Mentorinnen-Rolle weiterentwickeln. Die Veranstaltungen des Programms mit zahlreichen Frauen, Arbeitgebern und weiteren Organisationen des Landes bieten zudem eine gute Vernetzungsmöglichkeit. So wird das Programm offiziell mit einer Abschlussveranstaltung im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Stuttgart im November beendet.

Beide – Mentorinnen und Mentees – können Veranstaltungsangebote der Kontaktstellen im Land wahrnehmen, profitieren von regionalen Netzwerkveranstaltungen und werden im Rahmen eines Kompetenztrainings in Stuttgart auf die Zusammenarbeit vorbereitet.

Interessentinnen, die als Mentee oder Mentorin am Programm teilnehmen möchten, können sich bei der Kontaktstelle Frau und Beruf Ostalbkreis per E-Mail an anne.nitschke[at]ostalbkreis.de oder telefonisch unter 07361 503-1176 melden.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 76 mal

Schreibe einen Kommentar