MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Samstag, 27 Januar 2018 06:00

Schwäbisch Gmünd: Bücherspende für das PFIFF

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
v.l.: Beyza Kara, Stefan Kreß, Hermann Gaugele, Birgit Markert (einhorn-Verlag), Franka Zanek und Lukas Strunz. v.l.: Beyza Kara, Stefan Kreß, Hermann Gaugele, Birgit Markert (einhorn-Verlag), Franka Zanek und Lukas Strunz. Bild: Schwäbisch Gmünd

Über 20 vom einhorn-Verlag gespendete Bildbände „Bilder einer Stadt“ darf sich die Projektstelle für Integration und Flüchtlinge (PFIFF) freuen.

Eine Spende die im PFIFF, der Projektstelle für Integration und für Flüchtlinge am Bahnhofsplatz, gut ankommt: Der einhorn-Verlag spendete 20 Bände „Bilder einer Stadt“. In dem Bildband befinden sich nicht nur viele Bilder von Schwäbisch Gmünd, sondern auch Interessantes zur Stadtgeschichte und Gmünder Lebensart. Da die Texte auch in Englisch und Französisch abgedruckt sind, ist der Bildband ideal für Menschen, die Gmünd kennenlernen wollen, freut sich PFIFF-Leiterin Franka Zanek, die die Bücher nun gezielt Flüchtlingen geben kann. Die Spende nahm sie im Team entgegen.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 88 mal

Schreibe einen Kommentar