MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Montag, 08 Januar 2018 16:51

Ellwangen: Unfälle unter psychischem Ausnahmezustand-Zeugen gesucht

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Beispielbild Beispielbild Bild: Rike @Pixelio

Wohl in einem psychischen Ausnahmezustand befand sich ein 55-Jähriger am Montagmorgen. Der Mann war mit einem roten VW Polo unterwegs und beging zwischen 6.30 Uhr und 7.20 Uhr unter anderem zwei Verkehrsunfallfluchten. Als er von der hinzugerufenen Polizei dingfest gemacht werden sollte, leistete er Widerstand und wurde schließlich in eine Fachklinik eingeliefert.

Zunächst beschädigte er auf dem Areal einer Tankstelle in der Wilhelm-Maybach-Straße einen Pkw und fuhr davon. Im Bereich einer weiteren Tankstelle an der Ecke Haller Straße/Siemensstraße beschädigte er einen bislang unbekannten Pkw und fuhr danach ebenfalls weiter. An einer weiteren Tankstelle in der Haller Straße beschädigte er schließlich einen dritten Pkw sowie ein Hausmauer. Dem geschädigten Fahrzeugbesitzer gelang es hier, den 55-Jährigen anzusprechen, aufzuhalten und seinen Fahrzeugschlüssel abzunehmen, um ihn an der Weiterfahrt zu hindern. Als die zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten den Mann  in Gewahrsam nehmen wollten, wehrte er sich, sodass er geschlossen werden musste. Eine Richterin ordnete den Gewahrsam des Mannes an. Dieser wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen in eine Fachklinik eingeliefert. Er verursachte bei den Unfällen mehrere tausend Euro Sachschaden. Zeugen der Unfälle bzw. der Besitzer des noch unbekannten beschädigten Pkw an der zweitgenannten Tankstelle werden gebeten, sich unter Telefon 07961/9300 beim Polizeirevier Ellwangen zu melden.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 168 mal

Schreibe einen Kommentar