MeineOstalb
News & Events aus der Region
Mittwoch, 06 September 2017 09:00

Schwäbisch Gmünd: Vier Polizeibeamte bei Widerstandhandlungen verletzt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Schwäbisch Gmünd: Vier Polizeibeamte bei Widerstandhandlungen verletzt Bild: Polizei

 

Vier junge Polizeibeamte im Alter zwischen 19 und 25 Jahren wurden bei einer Routine-Personenkontrolle am Montagabend verletzt. Während einer Streifenfahrt wurde die Polizei von einem Bürger auf ein Feuer an einem Spielplatz an der Heidenheimer Straße angesprochen. Die Polizei fuhr den bezeichneten Ort gegen 22 Uhr mit zwei Streifenbesatzungen an. Schon bei der Annäherung an den Spielplatz entfernte sich eine Gruppe in die Dunkelheit. Eine zweite Gruppe von vier Personen konnte am Verlassen gehindert werden und sollte einer Personenkontrolle unterzogen werden. Einer der Vier zeigte sich völlig unkooperativ. Er behielt trotz Aufforderung eine Hand in der Tasche und verweigerte die Kontrolle. Anschließend gebärdete er sich völlig unkontrolliert, schlug mit den Armen und trat mit den Beinen nach den Polizeibeamten. In diese Situation mischten sich nun auch die anderen beiden Männer der Gruppe ein, die vierte Person, eine 22-jährige Frau blieb passiv. Bis die Personen soweit unter Kontrolle waren, dass sie einer Kontrolle unterzogen werden konnten, zogen sich alle vier Polizeibeamte Verletzungen zu.

Zwei mussten sich anschließend im Krankenhaus ambulant versorgen lassen. Die Personalienfeststellungen erbrachten, dass es sich bei den drei Männern um zwei 22 und 23 Jahre alte in Schwäbisch Gmünd wohnhafte Männer handelte und um einen 25-jährigen Besucher. Bei dem Gegenstand, den der eine nicht aus der Tasche nehmen wollte, handelte es sich um ein Feuerzeug. Gegen alle drei wird wegen gefährlicher Körperverletzungen und Widerstandshandlungen ermittelt. Der 23-Jährige, der sich auch nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nicht beruhigen ließ, wurde auf richterliche Anordnung in Polizeigewahrsam genommen.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 103 mal

Schreibe einen Kommentar