MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Mittwoch, 31 Januar 2018 12:00

Grundschule Zipplingen: Lesen macht stark

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Grundschule Zipplingen: Lesen macht stark Bild: Grundschule Zipplingen

Mit dem Zitat ‚Lesen ist ein großes Wunder.’ von Marie von Ebner-Eschenbach lud das Bildungshaus in Zipplingen am vergangenen Dienstag Eltern in die Turnhalle in Zipplingen zu einem Vortragsabend über das Lesen und Vorlesen ein. Im Anschluß konnte das Gehörte sofort umgesetzt werden. Das Team des Bücher- und Handelsregals in Bopfingen und der Online-Plattform www.buch-fan.de hatte Fachbücher zum Thema und Lese- bzw. Vorlesebücher für alle Altersstufen bis in das Grundschulalter mitgebracht.

Lesen stärkt die Sprache, Lesen entwickelt, Lesen gibt Phantasie, Lesen bildet, Lesen inspiriert, Lesen bereichert, Lesen fördert das Wissen und die Entwicklung unserer Kinder. 

Lesen - für viele ist es die schönste Freizeitbeschäftigung der Welt. Wir entfliehen dem tristen Alltag und reisen in die Welt der Fantasie. Doch fürs Lesen spricht noch weitaus mehr. Warum ist vor allem auch das Vorlesen für die Entwicklung unserer Kleinkinder (1-6 Jahre) so immens wichtig?

Ein kurzweiliger Informationsabend über das Lesen im Generellen, aber auch im Speziellen stand auf dem Programm des Bildungshauses Zipplingen im Rahmen eines Elternabends, zu dem alle Eltern der Gesamtgemeinde Unterschneidheim eingeladen waren.

Simone Uhl, Buch-Fan und Marketingexpertin, und Brigitte Nölke, Lehrerin und Buchhändlerin, spezialisiert auf Kinder- und Jugendliteratur, informierten in ihrem Vortrag mit dem Titel ‚Lesen macht stark’ eindrücklich und fundiert, was das Lesen und Vorlesen mit uns macht. Die Präsentation veranschaulichte durch Bilder und Diagramme, dass das Vorlesen für die Entwicklung unserer Kinder bereits ab der Geburt bis hinein ins Schulalter von immenser Bedeutung für die persönliche Entwicklung und kognitiven Fähigkeiten ist. Dabei macht es einen Unterschied, ob man täglich vorliest oder nur hin und wieder. Auch der Start ins Vorlesen wird laut der Vorlesestudie der Stiftung Lesen oft zu spät von den Eltern festgelegt. Mit hilfreichen Vorlese-Tipps und vielen Buchempfehlungen endete der Vortrag.

Agnes Schneider, Leiterin des Kindergartens Zipplingen, und Anne Walter, Rektorin der Grundschule Zipplingen, bedankten sich im Anschluß an den Vortrag sehr herzlich bei den Präsentatorinnen mit einem Blumen- und Pralinengeschenk.

Darauf folgten noch viele Gespräche und Diskussionen in kleineren Gruppen. Vom Handels- und Bücherregal mitgebrachte Bücher wurden intensiv von den Eltern begutachtet und durchgeschmökert.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 49 mal

Schreibe einen Kommentar