MeineOstalb
News & Events aus der Region
Sonntag, 10 September 2017 18:00

Arbeitsbesuch einer Delegation aus dem rumänischen Kreis Satu Mare im Ostalbkreis

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Delegation aus dem rumänischen Landkreis Satu Mare bei der gemeinsamen Abschlussbesprechung Delegation aus dem rumänischen Landkreis Satu Mare bei der gemeinsamen Abschlussbesprechung Bild: Landratsamt Ostalbkreis

Nachdem im vergangenen September 2016 zwischen dem Ostalbkreis und dem rumänischen Kreis Satu Mare ein Kooperationsabkommen zur Zusammenarbeit geschlossen wurde, empfing der Landkreis vom 4. bis 7. September 2017 erneut eine Delegation aus Satu Mare zu einem Arbeitsbesuch. Die sechsköpfige Delegation umfasste Experten aus verschiedenen Themenbereichen und wurde angeführt von Szabolcs Nagy, Ratspräsident des Sathmarer Kreiskrankenhauses und Kreisratsmitglied.

In Workshops wurde gezielt über die Themen "Abfallwirtschaft", "Ausbildung" und "Gesundheitswesen" diskutiert und konkrete Handlungsaufträge formuliert.


Im Bereich "Abfallwirtschaft" kann der rumänische Landkreis vieles von der Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung mbH (GOA) lernen. Bis zum Jahr 2010 wäre es dort noch mittelalterlich zugegangen, wie Delegationsleiter Szabolcs Nagy ausführt und Landrat Pavel fügt an, dass die Abfallwirtschaft in Satu Mare derzeit auf einem Stand sei, den man im Ostalbkreis vor 30 Jahren hatte. So wird zukünftig das GOA-System unter anderem mit seinem Hol- und Bringservice, dem Sortierungs- und Kompostierungssystem Satu Mare als Vorbild dienen. Darüber hinaus wird in weiteren zukünftigen Arbeitsgesprächen die GOA dem rumänischen Kreis als Partner sowie Ratgeber dienen und die Umsetzung des Abfallentsorgungssystems in Satu Mare begleiten.

Auch hinsichtlich der Dualen Ausbildung wurden gezielt Gespräche geführt. So steckt diese in Rumänien noch in den Kinderschuhen und "gut ausgebildete Arbeitskräfte sind im Kreis Satu Mare ebenso dringend benötigt wie im Ostalbkreis", worauf Landrat Pavel hinwies. Angedacht ist daher unter anderem ein Expertenaustausch, Hospitationen sowie die Veranstaltung einer Ausbildungsplatzmesse im Kreis Satu Mare. "Die Duale Ausbildung hat Deutschland stark gemacht und für das deutsche Wirtschaftswunder gesorgt", so Landrat Pavel weiter. Daher sei es wesentlich, in Rumänien für die Duale Ausbildung zu werben und Aufklärungsarbeit zu betreiben. 
Zugleich sprach Landrat Pavel die Einladung aus, dass 50 Jugendliche aus Satu Mare die Europäische Ausbildungs- und Transferakademie (EATA) besuchen. Auch hierzu wurden mit den rumänischen Partnern, der Stadt Ellwangen und dem Kolping-Bildungswerk Handlungsbereiche erarbeitet. Vielleicht, so Pavels Vision, könne es in fünf Jahren ebenfalls eine kleine EATA in Satu Mare geben.

Im Bereich des Gesundheitswesens wurden ebenfalls intensive Gespräche geführt. Insbesondere sind hier Hospitationen der Ärzteschaft sowie Kooperationen im Bereich der Krankenpflegeschulen angedacht. Ein gut ausgebautes Gesundheitssystem sei die Grundlage für ein positives Leben, darin waren sich Landrat Pavel und Szabolcs Nagy einig und dabei "benötigen wir die Hilfe und Unterstützung des Ostalbkreises", so der rumänische Delegationsleiter. Daher wolle man die Zusammenarbeit in diesem Bereich noch weiter ausdehnen. 

Nach dem Besuch wird es nun in den kommenden Wochen und Monaten darum gehen, das Besprochene in die Tat umzusetzen. "Wir wollen der Bürgerschaft beider Kreise zeigen, dass wir uns gemeinsam auf den europäischen Weg machen. Jetzt gilt vom Reden ins Tun zu kommen", fasst Landrat Pavel die nächsten Ziele ins Auge. So will er auch in der kommenden Sitzung des Kreistages den Kreisräten vorschlagen, mit Satu Mare eine offizielle Kreispartnerschaft zu begründen. Diese könne dann im Frühjahr 2018 anlässlich der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des rumänischen Kreises in Satu Mare unterzeichnet werden.

Die Delegation aus Satu Mare bildeten:

Szabolcs Nagy (Bereich Gesundheitswesen):
Leiter der Delegation, Ratspräsident des Sathmarer Kreiskrankenhauses und Kreisratsmitglied

Claudiu Ardelean (Bereich Abfallwirtschaft):
Leiter der Öffentlichen Verwaltung des integrierten Abfallentsorgungssystems bei der Kreisratsverwaltung Satu Mare

Angela Bura (Bereich Abfallwirtschaft):
Leiterin der Regionalen Abfallwirtschaft bei der Kreisratsverwaltung Satu Mare

Emeric Gindele (Bereich Ausbildung):
Leiter des Technologischen Gymnasiums "Simion Barnutiu" der Stadt Carei

Marta Kinal (Bereich Ausbildung):
Mitarbeiterin für "Internationale Kooperation" bei der Kreisratsverwaltung

Stefan Ressler (Bereich Gesundheitswesen):
Stadtratsmitglied und Mitglied im Kreiskrankenhausrat, Mitglied der Geschäftsleitung des Deutschen Demokratischen Forums Satu Mare

Auf deutscher Seite zeichneten Henry Forster, Geschäftsführer der GOA, Vitus Riek, Geschäftsführender Schulleiter der beruflichen Schulen im Ostalbkreis sowie Walter Hees, Vorstand der Kliniken Ostalb gkAöR, für die Arbeitsgruppen "Abfallwirtschaft", "Ausbildung" und "Gesundheitswesen" verantwortlich. 

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 124 mal

Schreibe einen Kommentar