VfR Aalen 1921 e.V.

Jun 28, 2017, 21:16

VfR Aalen: Kader formt sich - Fünf Neuzugänge bereits fix
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
  • Schriftgröße

VfR Aalen: Kader formt sich - Fünf Neuzugänge bereits fix Empfehlung

25 Mai 2017

Die Kaderplanungen des VfR Aalen für die neue Saison schreiten mit großen Schritten voran. Mit Stürmer Gerrit Wegkamp hat ein weiterer Leistungsträger die Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier gesetzt. Der 24-Jährige verlängerte beim VfR bis 30.06.2019. Nach elf Treffern in 37 Spielen der Saison 2016/2017 hatte Wegkamp auch die Begehrlichkeiten anderer Vereine geweckt.


„Wir freuen uns sehr, dass Gerrit unseren gemeinsamen Weg weiter mit uns gehen wird. Damit ist es uns gelungen, alle Leistungsträger auch für die kommende Saison zu halten und uns kontinuierlich weiter zu entwickeln“, so Geschäftsführer Markus Thiele. „Ich fühle mich beim VfR rundum wohl. Das Team hat großes Potenzial, ich freue mich bereits heute auf die kommende Saison“, kommentierte Wegkamp seine Verlängerung.

Auch in Sachen Neuzugängen ist die sportliche Leitung des VfR sehr erfolgreich unterwegs, fünf Spieler konnten bereits verpflichtet werden. Vom Ligakonkurrenten SV Wehen Wiesbaden wechselt Stürmer Luca Schnellbacher auf die Ostalb. Er unterschrieb bis zum 30.06.2019.
Der 23-Jährige kann bereits auf 115 Drittliga-Einsätze zurück blicken. Dabei erzielte er 18 Treffer und steuerte 15 Assists bei. Seit 2013 stand Schnellbacher in Diensten des SV Wehen Wiesbaden, spielte zuvor für die U19 der Frankfurter Eintracht und die U19 des SV Darmstadt 98.
„Luca passt aufgrund seines Alters und seinen Qualitäten perfekt in unser Anforderungsprofil. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn vom VfR Aalen überzeugen konnten“, so Geschäftsführer Markus Thiele.


Luca Schnellbacher freut sich auf seine neue Herausforderung: „Ich hatte sehr gute Gespräche mit den VfR-Verantwortlichen, kenne darüber hinaus auch Cheftrainer Peter Vollmann aus seiner Zeit als Cheftrainer in Wiesbaden. Nach vier Jahren beim SVWW möchte ich nun in Aalen den nächsten Schritt machen und mithelfen, die gemeinsamen Ziele zu verwirklichen.“
Für die rechte Außenbahn verpflichteten die Aalener Marcel Bär vom FSV Zwickau. Der 24-Jährige kam beim Aufsteiger in der vergangenen Saison 33 Mal zum Einsatz, erzielte dabei sieben Treffer und lieferte drei Torvorlagen. Zuvor war Bär unter anderem für den FC Carl Zeiss Jena und Eintracht Braunschweig am Ball. Von ihm erhofft sich VfR-Geschäftsführer Markus Thiele viel Tempo und Druck über die rechte Außenbahn. „Marcel passt sehr gut in unser Mannschaftsgefüge und kann sowohl im rechten Mittelfeld als auch auf anderen Positionen eingesetzt werden. Diese Flexibilität kommt uns natürlich sehr entgegen.“


Bär selbst blickt der neuen Aufgabe gespannt entgegen. „Der VfR Aalen hat eine starke Saison gespielt. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir auch in der kommenden Saison erfolgreich sind.“ Der 1,84 Meter große Offensivakteur unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30.06.2020.
Auch die Defensiv-Abteilung der Schwarz-Weißen erhält für die neue Saison Verstärkung. Innenverteidiger Torben Rehfeldt wechselt vom SV Werder Bremen II auf die Ostalb. Der 23-Jährige kann bereits auf 49 Drittliga-Einsätze und 65 Partien in der Regionalliga zurück blicken. „Aufgrund seiner Größe von 1,93 Meter hilft uns Torben nicht nur auf dem Platz, sondern mit seiner Kopfballstärke auch in den Luftduellen. Er kann darüber hinaus auch als Rechtsverteidiger zum Einsatz kommen“, beschreibt Markus Thiele Neuzugang Nummer drei. „Der VfR Aalen ist eine gute Adresse für junge Spieler. Die Gespräche und Zukunftsplanungen haben mich überzeugt, diesen Schritt zu gehen“, kommentierte Torben Rehfeldt seinen Wechsel. Er unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag.


Aus der U23 des FSV Mainz 05 stößt Linksverteidiger Patrick Schorr zum Team von Cheftrainer Peter Vollmann. Er nimmt die Position von Fabian Menig ein, der den VfR in Richtung Münster verlassen hat. 2015 wechselte Schorr von der TSG 1899 Hoffenheim II nach Mainz, bestritt dort 36 Einsätze. Der ehemalige U20-Nationalspieler kann auch auf einen Bundesliga-Einsatz für die TSG sowie ein Zweitligaspiel im Trikot des FSV Frankfurt zurück blicken. Thiele: „Patrick hat bereits unter Beweis gestellt, dass er in der 3. Liga eine gute Rolle spielen kann. Er erhält einen Vertrag bis 2019.“ Schorr selbst sagte: „Ich blicke meiner neuen Aufgabe beim VfR mit großer Vorfreude entgegen und hoffe, dass wir den eingeschlagenen Weg erfolgreich fortsetzen können.“


Neuzugang Nummer fünf ist ein echter Coup: Mit Cagatay Kader trägt einer der begehrtesten Nachwuchsakteure der 3. Liga ab der kommenden Saison das schwarz-weiße Jersey. In der Saison 2016/2017 traf der 20-jährige Angreifer in 32 Partien sechs Mal. Beeindruckend ist seine Trefferbilanz in der A-Junioren-Bundesliga. Im Trikot des VfL Bochum brachte es Kader auf satte 34 Treffer in 48 Partien. „Dass sich ein Spieler mit solchen Qualitäten für den VfR Aalen entscheidet, zeigt, dass der Verein einen guten Namen hat und es sich mittlerweile herum gesprochen hat, dass sich junge Spieler bei uns in Ruhe entwickeln können. Mit Cagatay wird unsere starke Offensive nochmals eine weitere Aufwertung erfahren“, sagt Markus Thiele nicht ohne Stolz. Der 1,90 Meter große Spieler erhält einen Vertrag bis 2019. „Die Verantwortlichen des VfR Aalen haben sich in den gemeinsamen Gesprächen sehr um mich bemüht. Dieses Vertrauen möchte ich auf dem Platz mit guten Leistungen rechtfertigen und freue mich auf die gemeinsame Zeit“, kommentierte Cagatay Kader.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel