Behörden

Jun 28, 2017, 21:15

Quo vadis Europa - Gemeinsam stark? Bürgerdialog zur Zukunft Europas im Landratsamt in Aalen
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
  • Schriftgröße

Quo vadis Europa - Gemeinsam stark? Bürgerdialog zur Zukunft Europas im Landratsamt in Aalen

12 Juni 2017

Am 28. Juni 2017 um 19:00 Uhr lädt der EUROPoint Ostalb zu einem Diskussionsabend mit dem Titel "Quo vadis Europa - (Gem-)einsam stark?" ins Landratsamt nach Aalen ein. Der Minister der Justiz und für Europa des Landes Baden-Württemberg, Guido Wolf MdL, und der Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, Richard Kühnel, werden vor Ort sein, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Im März dieses Jahres wurde der 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge gefeiert. Sie waren der Grundstein für die Europäische Union. Aus ursprünglich sechs Gründernationen sind heute 28 Mitgliedsstaaten geworden. Die EU ist größter Binnenmarkt der Welt mit zahlreichen Errungenschaften, z. B. im Verbraucher- und Umweltschutz, bei der Strukturförderung oder der sozialen Marktwirtschaft. Aktuell steht die EU wieder vor großen Herausforderungen, seien es die Währungsstabilität, die Flüchtlingspolitik, eine gemeinsame Sicherheitsarchitektur oder die Folgen des Brexit. In einem Diskussionspapier, dem sogenannten "Weißbuch zur Zukunft Europas", hat die Europäische Kommission fünf mögliche Zukunftsszenarien beschrieben. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen darüber nachzudenken, welche Rolle die EU in einer globalisierten Welt spielen sollte und ob die Bedeutung der Grundwerte wie Frieden, Freiheit, Demokratie und Solidarität weiter zum Zusammenhalt beiträgt.

"Offene und transparente Debatten sind wichtiger denn je", meint die Leiterin des EUROPoint Ostalb, Andrea Hahn. Dem Europainformationszentrum ist es daher ein Anliegen, dass nicht nur in Berlin oder Stuttgart mit und über die EU diskutiert werden kann, sondern auch vor Ort in Ostwürttemberg und im Ostalbkreis. Die rund zweistündige Veranstaltung am 28.6.2017 startet mit einer Begrüßung durch Landrat Klaus Pavel. Im Anschluss spricht Europaminister Guido Wolf über "Quo vadis Europa? Die Europäische Union 60 Jahre nach ihrer Gründung". Richard Kühnel als Vertreter der EU-Kommission in Deutschland wird in seinem Statement ausführen "Warum die Europäische Union unverzichtbar ist". Nach den Impulsen besteht in einem moderierten Bürgerdialog für alle Interessierten die Möglichkeit, ihre Fragen, Wünsche und Anregungen einzubringen.

Schon im Vorfeld der Veranstaltung können die Bürgerinnen und Bürger Fragen und Wünsche an Europa richten. Der EUROPoint Ostalb hat dazu eine Mitmach-Karte entworfen, die an den Informationsständen im Landratsamt in Aalen und Schwäbisch Gmünd (Haußmannstr. 29) ausliegt und dort auch in eine Box eingeworfen werden kann. Außerdem steht die Karte zum Download auf der Internetseite www.europoint-ostalb.de bereit. Gerne können Fragen und Wünsche auch einfach per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden. Auf diese Weise haben alle Interessierten die Möglichkeit sich einzubringen, auch wenn sie an der Veranstaltung nicht selbst teilnehmen können oder sich dort nicht zu Wort melden möchten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung beim EUROPoint Ostalb, Tel. 07361 503-1761 oder unter E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten. Dort erhält man bei Bedarf auch weitere Informationen.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel