MeineOstalb
News & Events aus der Region
Montag, 07 August 2017 12:00

Erfolgreichste forstliche Ausbildungsstelle 2017

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Freude über Top-Einzelleistungen und den gemeinsam errungenen Wanderpokal „Erfolgreichste forstliche Ausbildungsstelle 2017“: Die Azubis Theo Jockel, Eric Römer, Jenny Underwood und Lenny Stürtz mit ihren Ausbildern Wolfgang Kienzle, Bernd Maier und Klaus Sanwald. Freude über Top-Einzelleistungen und den gemeinsam errungenen Wanderpokal „Erfolgreichste forstliche Ausbildungsstelle 2017“: Die Azubis Theo Jockel, Eric Römer, Jenny Underwood und Lenny Stürtz mit ihren Ausbildern Wolfgang Kienzle, Bernd Maier und Klaus Sanwald. Bild: Landratsamt Ostalbkreis

Genau 200 Forstwirt-Auszubildende waren es, die Ende April am Forstlichen Ausbildungszentrum Mattenhof in Gengenbach beim Landesentscheid des Berufswettbewerbs Fortwirtschaft um Plätze und Punkte konkurrierten.


Drei praktische Disziplinen galt es zu meistern, Artenkenntnisse waren gefragt, und in drei verschiedenen Formaten mussten die Teilnehmenden ihre theoretischen Kenntnisse unter Beweis stellen. Auch die vier Forstwirt-Auszubildenden des 2. und 3. Lehrjahres des Stützpunktes Hohenohl der Unteren Forstbehörde beim Landratsamt Ostalbkreis hatten sich gut auf den alle zwei Jahre stattfindenden Berufswettbewerb vorbereitet. Dazu gehörten Waldarbeits-typische Trainings wie Kettenwechsel oder Fallkerbanlage aber auch das Büffeln von Berufstheorie oder Vorträge ausarbeiten.

Die Mühe hat sich gelohnt: Nach sieben Disziplinen, bei denen insgesamt 1.000 Punkte zu erreichen waren, hatten die je zwei Azubis des 2. und 3. Lehrjahres aus Gschwend ihre fachliche Kompetenz und Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt: Sie belegten bei der Einzelbewertung den 4. Platz mit 857 Punkten (Theo Jockel, 3.Lehrjahr) , den 5. Platz mit 840 Punkten (Christopher Oster, 3. Lehrjahr), den 20. Platz mit 781 Punkten (Lenny Stürtz, 2. Lehrjahr) und den 146. Platz mit 536 Punkten (Jennifer Underwood, 2. Lehrjahr).

Eingebettet in Wettbewerb und Siegerehrung der einzelnen Auszubildenden gab es auch eine Teamwertung: Der Verein „Waldarbeitsmeisterschaften Baden-Württemberg“ ermittelt seit zehn Jahren die erfolgreichste Ausbildungsstätte des Berufswettkampfs und zeichnet sie mit einem Wanderpokal aus. Unter den insgesamt 28 teilnehmenden Ausbildungsbetrieben reichten die guten Einzelleistungen, um auch den Wanderpokal 2017 in den Ostalbkreis zu holen.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 59 mal

Schreibe einen Kommentar