MeineOstalb
News & Events aus der Region
Montag, 17 Juli 2017 10:49

Max Giesinger bringt Bopfinger Stadtgarten zum Beben Empfehlung

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Max Giesinger und Band Max Giesinger und Band

Am vergangenen Samstag fanden in Bopfingen die „Summer Vibes“ statt und die schöne Stadt unterm Ipf bebte und lebte wie lange nicht mehr. Hauptact war einer der bekanntesten deutschen Künstler, Max Giesinger.

Der Aalener Simon Fürst mit Band

Der aus Aalen stammende Simon Fürst war als Supporting-Act geladen und sollte mit seiner Band den ausverkauften Stadtgarten heiß machen. Doch er spielte mit seinen Jungs gerade so, als sei er der Hauptkünstler des Abends. Die Songs seines Debütalbums klangen dabei so professionell, dass man damit auch hätte den ganzen Abend füllen können. Als Nachwuchskünstler kann man ihn eigentlich schon gar nicht mehr bezeichnen, denn er tourt mittlerweile mit den großen Namen (Cro, Xavier Naidoo, etc.) durch die Lande. Da können wir uns auf den Tag freuen, an denen auch er als Hauptact des Abends auf die Bühne darf.

Dann aber sollte der eigentliche Star des Abends kommen. Als die Musik den ersten Titel anspielte und Max Giesinger zu singen begann, waren die Zuschauer überrascht. Denn er stand zu Beginn nicht auf der Bühne, sondern direkt im Publikum. Noch mehr Nähe zu den Fans geht gar nicht….     

„Eigentlich bin ich ja in der Heimat, dann kann ich endlich mal Dialekt sprechen. Ist das für Euch OK?“ vergewisserte sich Giesinger, als er dann endlich wieder auf der Bühne stand. Also folgte dann die schwäbischste aller Ansagen: „Wie isch die Lage, Bopfingen?“. Und die war gut. Giesingers Songs, auch die weniger bekannten, sind sanft und stark zugleich. Aber natürlich fehlten auch die Hits, wie „Wenn Sie tanzt“ und „80 Millionen“ nicht. Das Publikum konnte natürlich jeden der Texte mitsingen.

„Wir liefen heute Mittag auf diesen Ipf hier und der Blick ist atemberaubend“, sagte Giesinger. Das wirkt sympathisch, denn hier steht keiner, der nur seine Nummer auf der Bühne abzieht. Er scheint sich für diese kleine aber schöne Stadt zu interessieren. Das Publikum honorierte dies während dem gesamten Abend mit Tanzen, Mitsingen und feierten diese wundervollen Künstler.

„Lasst uns das mal in ein, zwei Jahren wiederholen“ lud sich Giesinger selbst wieder ein. Die Macher der Stadt Bopfingen werden sich das nicht zweimal sagen lassen. Denn dort steppt mittlerweile kulturell der Bär. Noch vor Konzertbeginn hörte man einen Gast in der Schlange vor den Kassen sagen: „Noch nie musste ich in Bopfingen für eine Veranstaltung so lange anstehen“. Doch es war keine Beschwerde, sondern vielmehr ein Lob an den Mut der Bopfinger Entscheider, Leben in diese Stadt zu bringen.   

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 157 mal

Schreibe einen Kommentar