MeineOstalb
News & Events aus der Region
Sonntag, 15 Oktober 2017 06:00

Die städtische Musikschule Gmünd lädt zur beflügelten Nacht ein Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die städtische Musikschule Gmünd lädt zur beflügelten Nacht ein Bild: Schwäbisch Gmünd

Alle interessierten Musikfreunde sind am Samstag, 28. Oktober, um 19.30 Uhr, zur beflügelten Nacht, in der städtischen Musikschule, herzlich eingeladen. 

Schwäbisch Gmünd (sv). Es ist zur guten Tradition geworden, dass die Stipendiaten des Fördervereins den Abend eröffnen. „Auf unsere Stipendiaten sind wir stolz“. Sie haben sich durch Engagement und Talent für dieses Stipendium qualifiziert: Simon Geiger, Posaune, Amelie Hann, Bratsche und Svenja Müller, Querflöte, allesamt Preisträger auf Regionaler- Landes- oder Bundesebene im Wettbewerb Jugend musiziert, sagte Friedemann Gramm, Leiter der Musikschule. Die Talente demonstrieren, was junge Musiker in der Musikschule lernen können und weshalb sie ein Stipendium erhalten haben. 

In den beiden Pausen wird der Förderverein mit Canapès und wohl ausgewählten Getränken bewirten. Nach der ersten Pause stellen drei Lehrkräfte der Musikschule, Martin Schilling, Horn, Katja Trenkler, Klavier und Peter Varda, Klarinette unter Beweis, dass Musiklehrer nach Harmonie streben und ihre Instrumente genauso gut beherrschen wie die Lehre. Das Trio op 274 von Carl Reinecke gibt dem Horn eine nicht übliche Prominenz und erhebt das Horn zum gleichberechtigten Partner mit der Klarinette und dem Klavier. So wird dieses „Trio-Konzert“ für alle Freunde dieser Instrumente ein sehr eingängiges Erlebnis werden. Nach der zweiten, süßen Pause präsentiert der Förderverein im dritten Teil das „Duo Curiosum“: Selten Gehörtes mit Theremin, Klavier und Synthesizer.

Das Theremin, ist eines der seltsamsten Instrumente der Musikgeschichte wurde 1919 von Lev Theremin erfunden. Axel Nagel führt in das frühe elektronische Instrument ein und wird dieses Instrument natürlich auch spielen. Gemeinsam mit Edmund Elsässer am Klavier und Synthesizer werden die beiden Musik für Theremin und Synthesizer sowie Improvisationen des „Duo Curiosum“ zum Besten geben. 

Der Eintritt beträgt 14 Euro, ermäßigt 7 Euro und die Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich, Reservierungen sind direkt im Sekretariat der Musikschule möglich unter der Rufnummer: 07171/39021.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 93 mal

Schreibe einen Kommentar