MeineOstalb
News & Events aus der Region
Samstag, 16 September 2017 06:00

Trude Eipperle Rieger-Preises 2017: Auszeichnung für Noa Beinart und Matthias Winckhler Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Noa Beinart Noa Beinart Bild: Francesca Saerotti.

Der 12. Trude Eipperle Rieger-Preis für herausragende Gesangstalente geht an die Altistin Noa Beinart und den Bariton Matthias Winckhler. Die Preisverleihung findet am 11. Oktober im Rahmen der Begegnungen auf Schloss Kapfenburg statt. Der Eintritt ist frei.

 

Mit Noa Beinart und Matthias Winckhler erhalten 2017 erneut zwei vielversprechende musikalische Talente den Trude Eipperle Rieger-Preis. Noa Beinart wurde in Tel Aviv, Israel, geboren und war als Kind Mitglied des Tel Aviver Bat Kol Chors. Mit diesem trat sie häufig solistisch in Israel und ganz Europa auf. Seit 2008 ist die Altistin Stipendiatin der "America Israel Culture Foundation”, 2013 nahm sie ihr Studium des Gesangs an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin auf. Weitere Impulse für ihr künstlerisches Schaffen erhielt sie durch den Besuch von Meisterkursen. Neben der Rolle der Olga in „Evgeny Onegin“ sowie der Amastre in „Serse“ sang sie im vergangenen Jahr die Alt-Rolle in mehreren Bachkantaten. Im März war Noa Beinart bei der Uraufführung von Siegfried Matthus‘ „Luthers Träume“ mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt/Oder zu hören.


Winckhler, Matthias(Bild: Shirley Suarez)

Der in München geborene Matthias Winckhler erhielt seinen ersten Gesangsunterricht im Rahmen der Bayerischen Sing Akademie, der er von 2005 bis 2010 angehörte. Danach studierte er an der Universität Mozarteum Salzburg, in der Liedklasse von Wolfgang Holzmair und besuchte Meisterkurse. 2015 debütierte der Bariton bei den Salzburger Festspielen, seit der Spielzeit 2015/16 ist er Ensemblemitglied der Niedersächsischen Staatsoper Hannover. Dort kann man ihn 2017/2018 unter anderem als Maximilian in „Candide“, Ottokar „In der Freischütz“ sowie Papageno in „Die Zauberflöte“ zu erleben. Zudem ist Winckhler als Lied- und Konzertsänger tätig, Rundfunk und CD-Produktionen runden sein künstlerisches Schaffen ab.

Auf Schloss Kapfenburg werden die beiden Sänger am 11. Oktober nicht nur den Trude Eipperle-Rieger-Preis entgegennehmen, sondern den Abend auch musikalisch gestalten. Begleitet werden die Preisträger von der polnischen Pianistin Ewa Danilewska. Gastrednerin bei den Begegnungen ist die baden-württembergische Landtagspräsidentin Muhterem Aras.

Der attraktiv dotierte Trude Eipperle Rieger-Preis wird seit 2005 von der Trude Eipperle Rieger-Stiftung in Kooperation mit der Stiftung Schloss Kapfenburg und der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart verliehen. Als gestiftetes Erbe der Sopranistin Trude Eipperle Rieger (1908-1997) werden mit ihm junge Sängerinnen und Sänger gefördert, die im Bereich klassischen und zeitgenössischen Liedgutes gesanglich Außerordentliches leisten. Zu den bisherigen Preisträgern zählen heute so international erfolgreiche Künstler wie Sophie Klußmann, Kateryna Kasper oder das Calmus Ensemble.


Verleihung des 12. Trude Eipperle Rieger-Preises im Rahmen der Begegnungen auf Schloss Kapfenburg. Mittwoch, 11. Oktober 2017, Beginn 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Einlass zu der Veranstaltung im Trude Eipperle Rieger-Konzertsaal erfolgt nur auf vorherige persönliche Anmeldung auf www.schloss-kapfenburg.de oder Fon +49 7363 96 18 0.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 102 mal

Schreibe einen Kommentar