MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Montag, 18 Dezember 2017 18:00

Landrat verabschiedet Rosenbergs Bürgermeister

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
v. l. n. r.: Landrat Klaus Pavel, Bürgermeister Uwe Debler und Martha Jerg-Debler v. l. n. r.: Landrat Klaus Pavel, Bürgermeister Uwe Debler und Martha Jerg-Debler Bild: Landratsamt Ostalbkreis

Am vergangenen Mittwoch (13.12.2017) verabschiedete Landrat Klaus Pavel den langjährigen Rosenberger Bürgermeister Uwe Debler in den Ruhestand und sprach ihm für seine 23-jährige Tätigkeit persönlich wie auch im Namen des Ostalbkreises Dank und Anerkennung aus. Die Amtszeit Deblers endet am 31.12.2017.

Debler ist gebürtiger Ellwanger und absolvierte nach Abitur und Wehrdienst ein Studium zum gehobenen Verwaltungsdienst an der Hochschule für öffentliche Verwaltung. Von 1988 bis 1994 war er als Persönlicher Referent des Oberbürgermeisters der Stadt Ostfildern tätig. Im Juli 1994 wurde er bei einer Wahlbeteiligung von 71 Prozent gegen fünf weitere Bewerber zum Bürgermeister von Rosenberg gewählt. Es folgten Wiederwahlen in den Jahren 2002 und 2010.

In Deblers Amtszeit wurden viele große Investitionsvorhaben der Gemeinde umgesetzt. So wurden die Baugebiete Bergstraße West, Hummelteile und Bachwiesen erweitert und die Gewerbe- bzw. Industriegebiete Ludwigsmühle und Holzmühle erschlossen. Der Teilort Hummelsweiler wurde an die Sammelkläranlage angeschlossen, die Gemeindebücherei wurde neue eingerichtet, der Friedhof saniert. Zu den Millionenprojekten zählen die Sanierung der bestehenden Virngrundhalle und der Neubau der Sporthalle, der Um- und Neubau des Feuerwehrmagazins mit Räumen für das DRK, die Sanierung und Erweiterung der Sammelkläranlage Rosenberg, der Bau des Sieger Köder-Museums, die Beteiligung am Neubau des Seniorenzentrums, die Breitbanderschließung und die Erweiterung und Sanierung der Karl-Stirner-Schule. 

Der Landrat dankte Bürgermeister Debler für sein Engagement, das die Gemeinde Rosenberg weit nach vorne gebracht habe. In besonderer Erinnerung bleibe besonders sein couragierter Einsatz gegen die Ansiedlung einer NPD-Zentrale in Hohenberg, was auch zur Auszeichnung Rosenbergs als "Ort der Vielfalt" für Verdienste um Vielfalt, Toleranz und Demokratie geführt habe. Für die Zukunft wünschte Pavel alles Gute. 

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 92 mal

Schreibe einen Kommentar