MeineOstalb
News & Events aus der Region
Sonntag, 01 Oktober 2017 06:00

Young Industrial Art Award - Künstler geben Azubis Anregungen für die Kreation von Kunstwerken

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Young Industrial Art Award Young Industrial Art Award Bild: Landratsamt Ostalbkreis

Am vergangenen Freitag, 22. September kamen 46 Auszubildende mit ihren Ausbilderinnen und Ausbildern im Kunstmuseum Heidenheim zusammen, um sich im Rahmen eines ersten Workshops von Künstlern aus der Region auf die Teilnahme am Young Industrial Art Award Ostwürttemberg vorbereiten zu lassen.

Der Young Industrial Art Award will durch die Erstellung von Kunstobjekten die Schaffenskraft der Unternehmen in der Region Ostwürttemberg darstellen und die Kreativität der Auszubildenden in den Mittelpunkt stellen. Die Teilnehmenden sind aufgerufen, in ihren Ausbildungswerkstätten Kunstwerke zu fertigen und damit eine Verbindung von Kunst und Industrie zu schaffen. Die Objekte können auf der Idee des Unternehmens aufsetzen, Bezug zur Region haben oder gänzlich frei sein.

Anmelden zum Award konnten sich Auszubildende technischer Berufe im zweiten Lehrjahr. Insgesamt neun Teams aus sechs Unternehmen aus der Region nehmen nun mit insgesamt 46 Auszubildenden am Wettbewerb teil. Die Teams kommen von Robert Bosch Automotive Steering GmbH, Eberspächer Prototechnik GmbH, Hartmann AG, Mapal Dr. Kress KG, RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH und SHW Werkzeugmaschinen GmbH.

Die Künstler Andreas Welzenbach, Laszlo Haschka und Paul Groll gaben den Auszubildenden im Workshop wertvolle Anregungen und Hinweise, wie an die Erstellung eines Kunstwerkes herangegangen werden kann, auf welche Art und Weise Kunst und Industrie miteinander in Verbindung stehen, erläuterten was Kunst überhaupt ist und zeigten auf anschauliche Weise verschiedene Beispiele unterschiedlichster Künstler. Wichtig sei es nun, so der Maler Paul Groll, die Umgebung anders zu betrachten und sich immer wieder zu fragen, welche Dinge einen Anschein von etwas Besonderem hätten. Auf die Frage, was Kunst für die Auszubildenden sei, antwortete eine Teilnehmerin: "Das ist die künstlerische Darstellung der Phantasie." Und Phantasie und Kreativität sind beim Wettbewerb gefordert. Die Auszubildenden werden vor dem Beginn der Fertigungsphase in Kleingruppen einen zweiten Workshop bei je einem Künstler besuchen, um ihre dann entstandenen Ideen reflektieren und weiterentwickeln zu können.
Am 1. Dezember müssen die Kunstwerke fertig gestellt sein. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Eröffnung des IHK-Bildungszentrums in Aalen am 9. Dezember statt.

INFO:

Ausgerufen wurde der Wettbewerb im Rahmen der Industriewoche Baden-Württemberg von der IHK-Ostwürttemberg, dem Ostalbkreis, dem Landkreis Heidenheim und dem Arbeitgeberverband Südwestmetall Ostwürttemberg. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Landrat Klaus Pavel haben die gemeinsame Schirmherrschaft für den Award. Die Projektsteuerung liegt bei Anne Nitschke, Kontaktstelle Frau und Beruf Ostwürttemberg bei der Stabsstelle Wirtschaftsförderung - Tourismus - Europabüro des Landratsamts Ostalbkreis.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 53 mal

Schreibe einen Kommentar