MeineOstalb
News & Events aus der Region
Samstag, 02 September 2017 18:00

Schloss Kapfenburg: Das Fortbildungsprogramm 2018 steht

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Schloss Kapfenburg: Das Fortbildungsprogramm 2018 steht Bild: Ralf Baumgarten

 

Die Stiftung Schloss Kapfenburg bietet 2018 wieder ein umfangreiches Fortbildungsangebot. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema Musikergesundheit, besonderer Höhepunkt ist das „2. Forum Schloss Kapfenburg - Musik und Medizin“. Auch die beliebten Kalligraphiekurse werden wieder stattfinden. Eine Märchenwerkstatt komplettiert das Bildungsprogramm.


Doch zunächst geht am 30. September das Fortbildungsjahr 2017 in die zweite Runde. In „Musik im Fluss“ stellt dann Dr. Henriette Gärtner die Einheit von Körper und Instrument in den Mittelpunkt. „Taktvoll führen“ heißt es vom 09. bis 10. November 2017. Denn was für den Dirigenten im Orchestergraben wörtlich zu nehmen ist, zeigt sich in Unternehmen auch im bildlichen Sinne, wenn es darum geht, als Führungskraft den Takt vorzugeben. Dozentin Claudia Schweigler vermittelt den Teilnehmern hierfür das wichtige Know-How.

Auch für das „Skriptorium Schloss Kapfenburg“ Ende November sind noch Plätze frei. Der Kalligraphiekurs bildet im Februar ebenfalls den Auftakt zum Fortbildungsjahr 2018 und schließt es im Dezember ab. Teilnehmen können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene.

Im März vermittelt Dozentin Kerin Black in der Fortbildung „In Balance!“ Alexander-Technik für Musiker, Atemarbeit nach Middendorf kann im Mai im Kurs „Präsent & authentisch“ erlernt werden. Diese ist nicht nur ideal für Musiker, sondern alle, deren Stimme regelmäßig in Auftrittssituationen gefordert ist. Dozentin ist Hella Prockat.

Ebenfalls im Mai findet die erste Märchenwerkstatt auf Schloss Kapfenburg statt. In dieser werden Märchen nicht nur gelesen, sondern auch ein Zugang zu ihnen gesucht, um die Geschichten, Symbole und Handlungen in ihrer tieferen Bedeutung zu verstehen. Ein wichtiges Hilfsmittel dabei ist die Tiefenpsychologie. Leiter ist der Dipl.-Psychologe und Psychoanalytiker Horst Obleser, der auch die Kalligraphiekurse des Schlosses gibt.

Ein besonderer Höhepunkt des Bildungsjahres ist das „2. Forum Schloss Kapfenburg - Musik & Medizin“ am 29. September. Die Veranstaltung bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich über die aktuellen Entwicklungen rund um Musikergesundheit und Musik in der Medizin zu informieren sowie sich interdisziplinär auszutauschen.

Im Herbst finden zudem mit „Körper und Instrument im Dialog. Dispokinesis - Wege zu einer ganzheitlichen Instrumentaldidaktik“ und „Sichtweisen erschließen, Perspektiven eröffnen. Gruppensupervision im Instrumental- und Vokalunterricht“ zwei weitere Fortbildungen statt.

Die Erstellung und Durchführung von Bildungs- und Seminarprogrammen ist eine zentrale Aufgabe der Internationalen Musikschulakademie. Für die Veranstaltungen verpflichtet die Stiftung Dozenten aus ganz Europa. Mit schönem Ambiente, guter Verpflegung und entsprechenden Übernachtungsmöglichkeiten bietet die ehemalige Deutschordensfeste den idealen Rahmen für die fachliche und persönliche Weiterentwicklung. Dank der hervorragend ausgestatteten Probenräume eignet sich das Schloss auch optimal für Probenaufenthalte.

Die Stiftung kann bei ihrer Bildungsarbeit auf viele starke Partner verweisen. Neben der Techniker Krankenkasse gehören dazu das Freiburger Institut für Musikermedizin, die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg und Jast Ergo. Ebenfalls unterstützt wird die Einrichtung durch den Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs, den Verband deutscher Musikschulen und den Blasmusikverband Baden-Württemberg e.V..

Weitere Informationen zum Fortbildungsangebot auf Schloss Kapfenburg erhalten Sie unter Fon +49 7363 98 18 0 sowie www.fit-mit-musik.de . 

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 108 mal

Schreibe einen Kommentar