MeineOstalb

MEINEOSTALB.de

Dienstag, 30 Januar 2018 06:00

Junge Kreative für Denkt@g-Wettbewerb gesucht! Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Wahlkreisabgeordneter Roderich Kiesewetter wirbt um die Teilnahme von engagierten und interessierten Jugendlichen am Denkt@g-Wettbewerb der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Um die Erinnerung und das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus wachzuhalten, initiierte die Konrad-Adenauer-Stiftung anlässlich des offiziellen Holocaust-Gedenktags am 27. Januar viele Veranstaltungen, wie Vorträge, Lesungen, Zeitzeugengespräche, Ausstellungen und Schülerprojekte.

Unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident a. D. Prof. Dr. Norbert Lammert findet auch in diesem Jahr der bundesweite Internetwettbewerb „Denkt@g“ statt, der sich an junge Menschen im Alter zwischen 16 und 22 Jahren richtet. Im Rahmen des Wettbewerbs ruft die Konrad-Adenauer-Stiftung dazu auf, sich in unterschiedlicher Form, wie mit Texten, Recherchearbeiten, Interviews und anderen Projekten mit dem Nationalsozialismus und der Shoa, aber auch mit aktuellen Fragen zu Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Intoleranz und Gewalt in unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen.

Die Wettbewerbsbeiträge sollen kreativ und mediengerecht in Form von Webseiten aufgearbeitet werden und müssen bis zum 31. Oktober eingereicht werden. Eine Jury prämiert unter allen Einsendungen die besten Beiträge, die im Januar 2019 im Rahmen einer Preisverleihung in Berlin mit Geld- und Sachpreisen prämiert werden.

„Der Wettbewerb der Konrad-Adenauer-Stiftung stellt für Jugendliche eine gute Möglichkeit dar, sich mit dem Nationalsozialismus und all seinen Folgen auseinanderzusetzen. Leider sind die Themen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus in Deutschland zurzeit wieder aktueller denn je. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich viele engagierte, kreative Jugendlichen aus unserem Wahlkreis am Denkt@g-Wettbewerb beteiligen würden“, so Kiesewetter.

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.denktag.de.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 59 mal

Schreibe einen Kommentar