MeineOstalb
News & Events aus der Region
Freitag, 13 Oktober 2017 12:00

Theater der Stadt Aalen: Programm ab 14.10.2017

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Das Faustexperiment
von Tonio Kleinknecht und Marko Timlin, sehr frei nach Johann Wolfgang von Goethe

 
Faust – ein klassischer Stoff, dem sich das Theater der Stadt Aalen in seiner zweiten Premiere in der neuen Spielzeit annimmt. Die Rollenbesetzung ist jedoch alles andere als klassisch: eine Schauspielerin (Kristine Walther), ein Tänzer (Giorgio Convertito) und zwei Roboter. Mit originalen Textauszügen aus dem Werk Goethes angereichert möchte der Regisseur Marko Timlin starke Bilder und neue Sichtweisen auf den Klassiker sowie Berührungspunkte mit unserer heutigen Welt schaffen. Welche Auswirkungen haben Maschinen auf uns Menschen? Wie können in einer Welt des Habens und des Konsums Möglichkeiten des Seins gefunden werden? Eine bildstarke, multimediale Inszenierung die aktuelle Fragestellungen aufwirft und auf den Grund geht. 

Premiere: 14. Oktober 2017, 20 Uhr im Wi.Z
Weitere Termine: 20., 21. (i.A. „Theater trifft…Dr. Jochen Kreß“), 27. und 28.10.2017


Cyber Cyrano
von István Tasnádi


Wie haben digitale Medien und vor allem Social Media Technologien, wie Whats App und Chatrooms, unsere Kommunikationsweisen verändert? Welche Wirkung haben sie auf unsere Beziehungen und uns selbst? Wer bin ich und vor allem wie präsentiere ich mich im Netz? Das Stück „Cyber Cyrano“ erzählt die Geschichte von den drei Freunden Suzi (Mirjam Birkl), Heni (Alice Katharina Schmidt) und Maté (Marcus Krone). Suzi findet Maté richtig gut. Aber auch zwischen Heni, der neuen in der Klasse, und Maté bahnt sich was an. Doch dann lernt Heni im Internet den sportlich, sensiblen Victor kennen. Maté hingegen verliebt sich ebenfalls in eine Internetbekanntschaft nämlich Moira, die Schwester von Victor. Langsam beginnen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion aufzuweichen und die Verhältnisse im realen Leben geraten ins Wanken.

Premiere: 15. Oktober 2017, 18 Uhr im Alten Rathaus
Weitere Termine: 19., 26. Oktober und 5. November (i.A. Theater trifft…jugendliche digital natives & nerds)


Im Bann der Bücher V: "Fahrenheit 451"
Szenische Lesung


Fahrenheit 451 ist der Hitzegrad bei dem Bücherpapier Feuer fängt und verbrennt.
Montag ist Feuerwehrmann. Für ihn ist es eine Lust, Feuer zu legen, zu sehen, wie etwas verzehrt, wie es schwarz und zu etwas anderem wird. Feuerwehrmann in einer Zeit, in der es seine Aufgabe ist Brände zu legen anstatt sie zu löschen. Eine Zeit, in der der Besitz von Büchern verboten ist. Aber warum? Stand nicht hinter jedem einzelnen Buch ein Mensch, der es erdacht hatte?


Mit: Michael Kausch, Anne Klöcker
Einrichtung und Textfassung: Kerstin Pell

Termine: Am 26. Oktober 2017 um 19 Uhr und am 29. Oktober um 11 Uhr, jeweils in der
Bibliothek Schloss Fachsenfeld, zusätzlich am 19. Novmber 2017 um 17 Uhr im Wi.Z (Foyer)

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 127 mal

Schreibe einen Kommentar