MeineOstalb
News & Events aus der Region
MeineOstalb

MeineOstalb

Dienstag, 21 November 2017 15:00

Ellwangen: Minderjähriger schlägt zu

Am Sonntagabend wurde die Polizei zu einem Streit in die Landeserstaufnahmeeinrichtung gerufen, bei der sich zwei Bewohner leichte Verletzungen zuzogen. Gegen 21.50 Uhr wies ein Angehöriger des Sicherheitsdienstes zwei Minderjährige zu Recht. Der jüngere der Beiden kam daraufhin mit zwei Kricketschlägern zurück und drohte dem Wachmann. In dieser verbalen Auseinandersetzung stellten sich zwei 19 und 20 Jahre Bewohner auf die Seite des Wachmannes und wurde deshalb von dem minderjährigen Angreifer geschlagen und dabei jeweils leicht verletzt. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht nötig. Die Polizei Ellwangen hat einen Ermittlungsvorgang wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Mittwoch, 22 November 2017 06:00

Landesliga: TSG siegt in Bad Boll

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach besiegte am 14. Spieltag der Landesliga den TSV Bad Boll mit 0:1. Jeton Avduli avancierte mit seinem Treffer in der 41. Minute zum Matchwinner für die Jungs von Benjamin Bilger und Mischa Welm.

Für beide Mannschaften ging es in dieser Partie um viel. Die Gastgeber wollten mit einem Dreier zur TSG aufschließen und die Jungs aus der Weststadt wollten den Abstand auf die Mittelfeldplätze ausbauen. Benjamin Bilger konnte wieder auf Marco Ganzemüller in der Zentrale zurückgreifen. Auch im Tor nahm der Trainer einen Wechsel vor. Manuel Landgraf stand für Denis Burkert zwischen den Pfosten. Die Partie begann kontrolliert. Beide Mannschaften wollten keine Fehler machen und den Gegner vom Tor fern halten. Es blieb bei einigen Versuchen. Etwas Zählbares sprang aber nicht raus. Vor der Halbzeit dann der Treffer für die TSG. Jeton Avduli erzielte in der 41. Minute die 1:0-Führung für die Gäste aus der Aalener Weststadt. Beim Stande von 0:1 wurden die Seiten gewechselt. Benjamin Geiger weckte in der Halbzeit seine Jungs aus, denn nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Achim Mauz drängten der TSV auf den Ausgleich. Die Defensive um Johannes Rief stand aber sicher. Die Versuche der „Boller“ wurden im Keim erstickt. Jeton Avduli wurde in der 50 Minute durch Maxi Blum ersetzt. Der Angreifer erzielte zuletzt gegen den TSV Köngen in der Nachspielzeit das wichtige 2:2. In der Folgezeit kamen Pius Kuhn, Julian Köhnlein und Pascal Weidl in die Partie. Bad Boll gelang nicht mehr viel. Die letzten Minuten wurden dann nochmals sehr hektisch. Schiedsrichter Mauz hatte alle Hände voll zu tun. Erst zeigte er einem Bad Boller die gelb-rote Karte. Kurz vor dem Schlusspfiff dezimierte sich die TSG selbst. Jonas Christlieb sah die rote Karte und wird dem Team die nächsten Wochen fehlen. Die TSG konnte die knappe Führung über die Zeit retten und drei wichtige Zähler aus Bad Boll entführen. Am kommenden Wochenende empfängt die Bilger-Elf den TSV Blaustein zum letzten Spiel der Vorrunde. 


TSG: Landgraf – Weiland, Rief, Leister, Christlieb, Weisensee (75. Köhnlein), Rieger (69. Kuhn), Borst, Ganzenmüller, Avduli (50. Blum), Groiß (78. Weidl). 

Tore: 0:1 Avduli (41.).

Das Scheitern der Jamaika-Sondierungen sei nach Aussage Roderich Kiesewetters bitter und aus seiner Sicht ein großer Fehler. Es wurde die Chance vertan, eine stabile Regierung zu bilden. Die Ernüchterung sei bei ihm auch deshalb groß, weil er viel Potential in dem Bündnis gesehen habe – ein modernes Einwanderungsrecht schaffen, Politik für Familien und Umwelt machen, die Digitalisierung menschlich gestalten. Weiter sagt er:

"Alle im neu gewählten Bundestag vertretenen Parteien, die für gesellschaftlichen Zusammenhalt einstehen, tragen eine große staatspolitische Verantwortung, eine tragfähige Regierung zu bilden. Insbesondere SPD und FDP müssen sich die Frage gefallen lassen, ob sie dieser Verantwortung gerecht werden. Die Parteien sind nach wie vor aufgefordert, aus dem Votum der Wähler eine Regierungsmehrheit zu bilden. Es nun auf Neuwahlen, als scheinbar einzigen Ausweg, hinauslaufen zu lassen, wäre das falsche Signal. Ich sehe die Gefahr, dass die politischen Ränder nochmals gestärkt werden.

Wir sollten sorgfältig beraten, welche Auswege sich, abgesehen von Neuwahlen, derzeit noch bieten. Sowohl eine Minderheitsregierung, als auch die Fortsetzung der Großen Koalition sind, gegebenenfalls auch als Brücke, zumindest denkbar.

Ungeachtet der problematischen Regierungsbildung, ist meine Arbeit als direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis Aalen-Heidenheim unberührt. Meinen Einsatz für die vielfältigen regionalen Projekte wie die Brenzbahn oder die B29n setze ich mit voller Kraft fort. Darüber hinaus veranstalte ich im Ostalbkreis ab Ende November acht Basiskonferenzen, um auch außerhalb des Wahlkampfs im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern der Region zu bleiben.“

Wegen Baumfällarbeiten ist die B 19 zwischen Abtgmünd-Untergröningen und Sulzbach-Laufen Wengen vom 20.11.2017 bis voraussichtlich 02.12.2017 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Eine Umleitung ist ab Abtsgmünd-Untergröningen über die L 1158- L 1080 - Eschach - L 1080 - Gschwend - B 298 nach Gaildorf und in umgekehrter Fahrtrichtung eingerichtet.

Am 30. November 2017 bietet die Kontaktstelle Frau und Beruf ein Gruppencoaching an zum Thema "Wiedereinstieg intensiv - Seinen eigenen Auftritt stärken". Das Coaching findet statt von 08:30 bis 12:30 Uhr im Landratsamt Ellwangen, Obere Straße 11, Raum 306.

Ziel des Coachings ist es, die eigenen Stärken, Fähigkeiten und Erfolge benennen zu können und sich selbst zielgruppenspezifisch zu präsentieren. Im geschützten Rahmen der Gruppe können die Teilnehmerinnen durch Übung ihr Auftreten ausprobieren und sich ihrer Wirkung bewusst werden. 

Die Teilnehmerinnen sollten sich im Vorfeld Gedanken über ihre Stärken und Erfolge machen: 
Was können SIE wirklich gut – auch im Vergleich zu anderen? 
Was würden Ihre engsten Kollegen/Vorgesetzten/Kunden/Bekannte der vergangenen Jahre sagen, was Ihre besonderen Stärken sind? 

Kostenlose Anmeldung bis 28.11.2017 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 07361 503-1215 (Teilnehmerzahl begrenzt).

Für die Betreuung der Flüchtlinge ist beim Geschäftsbereich Integration und Versorgung eine Stelle für

Diplom-Sozialpädagogen (m/w) bzw. Bachelor of Arts - Sozialwesen (m/w)

in Teilzeit mit einem Beschäftigungsumfang von mindestens 50 % zu besetzen. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Regelungen des TVöD; die Stelle ist nach Entgeltgruppe S 12 TVöD bewertet. Dienstort ist Schwäbisch Gmünd.

Der Aufgabenbereich umfasst die individuelle sozialpädagogische Beratung und Betreuung von Flüchtlingen. Aufgaben sind unter anderem die Begleitung der Flüchtlinge im Alltag und bei ihrer Integration. Weitere Aufgaben sind die Mitarbeit bei migrations-spezifischen Projekten, die Betreuung von ehrenamtlichen Kräften, die Öffentlichkeits-/ Netzwerkarbeit sowie die Kooperation mit anderen Institutionen.

Die Tätigkeit erfordert insbesondere ein hohes Maß an Empathie, interkulturelle Kompetenz, Durchsetzungsvermögen und Entscheidungsfreudigkeit sowie die Bereitschaft, sich mit Engagement in ein motiviertes Team einzubringen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Leiter des Geschäftsbereichs Integration und Versorgung, Herrn Betz, Tel. 07361 503-1480.

Bitte bewerben Sie sich für diese interessante und vielseitige Stelle bis zum 1. Dezember 2017 über unser Online-Bewerbungsverfahren.

Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion sind für den Ostalbkreis selbstverständlich. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Alter, Behinderung, Herkunft, Religion und sexueller Orientierung.

       Landratsamt Ostalbkreis                                          Postfach 14 40
       Personal und Organisation                                       73428 Aalen    

Beim Geschäftsbereich Soziales ist im Sachgebiet Soziale Hilfen in Schwäbisch Gmünd baldmöglichst die Stelle der

Sachgebietsleitung (m/w)

zu besetzen. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die nach Besoldungsgruppe A 11 LBesG bewertet ist. Bei einer Besetzung im Beschäftigtenverhältnis richtet sich die Eingruppierung nach den Bestimmungen des TVöD. Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig die Gewährung von Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt, der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sowie der ambulanten und stationären Hilfe zur Pflege. Die Sachgebietsleitung führt ein Team mit derzeit neun Sachbearbeiter/innen sowie einem Verwaltungssekretariat. Zudem obliegt ihr ein Teil der Sachbearbeitung in eigener Zuständigkeit.

Voraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes Studium im gehobenen Verwaltungs-dienst (Diplom-Verwaltungswirt/in bzw. Bachelor of Arts - Public Management) oder ein vergleichbarer Abschluss bzw. eine vergleichbare Qualifikation. Die Aufgabe erfordert hohe soziale Kompetenz, gute Kommunikationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit. Außerdem erwarten wir zielorientiertes Denken und Handeln, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität. Erfahrung in der Mitarbeiterführung sowie Kenntnisse und berufliche Praxis im Bereich des sozialen Leistungsrechts (SGB XII) wären vorteilhaft. 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Leiter des Fachbereichs Soziale Hilfen, Herrn Kirchvogel, Tel. 07361 503-1415 oder an die Leiterin des Geschäfts-bereichs Soziales, Frau Urtel, Tel. 07361 503-1400. 

Bitte bewerben Sie sich für diese interessante, abwechslungsreiche und verantwortungs-volle Tätigkeit bis zum 01.12.2017 über unser Online-Bewerbungsverfahren. 

Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion sind für den Ostalbkreis selbstverständlich. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Alter, Behinderung, Herkunft, Religion und sexueller Orientierung.

          Landratsamt Ostalbkreis                        Postfach 14 40
          Personal und Organisation                     73428 Aalen

Die TSG Hofherrnweiler veranstaltet am 08. + 09. Juni 2018 eines der größten Turnier der Region. Zu Gast ist dann erstmals das DAHSC-Turnier mit gut 40 Fußballmannschaften aus dem Bundesgebiet und weit über 300 ehrenamtlichen Helfern. Für die TSG ist dies eine echte Herausforderung auf die man sich derzeit allerdings akribisch vorbereitet. Wir sprachen mit dem Chef-Organisator Markus Bezler über die aktuellen Planungen und den Ablauf. 

Lieber Markus, viele werden das DAHSC-Turnier nicht kennen. Was ist das genau?
Markus Bezler: Der Deutsche Altherren Superercup ist die inoffizielle Deutsche Meisterschaft der Senioren Ü32. Er wird bei uns 2018 zum 13. mal durchgeführt. Inoffiziell deshalb, weil sich der DFB noch nicht für eine offizielle DM für die Ü32 Senioren ausgesprochen hat. Ab Ü40 gibt es eine offizielle DM für Senioren. Gespräche zwischen dem DFB und den momentanen Organisatoren vom Niedersächsischen Fussballverband um Friedel Gehrke laufen derzeit.

Für die TSG ist das Turnier sicherlich eine organisatorische Herausforderung. Beschreibe uns bitte kurz den Aufwand, den ihr hierbei betreiben müsst.
Markus Bezler: Ja das Turnier wird für die TSG eine sehr große Hausnummer werden. Ich denke von unserem Verein werden an den 2 Tagen während der Veranstaltung zwischen 300 und 400 ehrenamtliche Mitglieder arbeiten. Im Orga Team sind wir momentan 14 Leute die das ganze Ding auf die Beine stellen und jeder hat dort seine Aufgabe bis zum Ende der Veranstaltung.
Wir rechnen bei der Veranstaltung mit ca. 2500 Sportlern und Begleitpersonen. Alle Hotels in Aalen und Umgebung werden komplett belegt sein mit Orgateam, Sportlern und Fans.

Wir wird man Ausrichter einer so großen Veranstaltung?
Markus Bezler: Ganz einfach: als wir uns das erste mal 2014 qualifiziert hatten, habe ich nach den Kriterien für eine Ausrichtung bei Friedel Gehrke (Anm. d Red.: Niedersächsischer Fußballverband) nachgefragt danach habe ich mit Achim Pfeifer (Anm. d. Red.: Vorsitzender TSG Hofherrnweiler) gesprochen und die Bewerbung für eine Ausrichtung des Turniers abgestimmt. Ich bekam dann für 2018 den Zuschlag von Friedel Gehrke der sagte "Ich will mal wieder ins Schwabenland ins Ländle".


Markus Bezler ist Projektleiter der DAHSC-Veranstaltung 

Aber nicht nur der Offizielle des Fußballverbandes möchte uns gerne besuchen kommen. Euch unterstütz ja mit Guido Buchwald ein echter Fußball-Star als Glücksfee bei der Auslosung. Wie kam der Kontakt zustande?
Markus Bezler: Ja, Uns ist es gelungen für die Auslosung einen Weltmeister an den Sauerbach zu bekommen und es ist kein geringerer als der "Schwabendiego" Guido Buchwald den wir über unseren Wasserpartner Ensinger Sport gewinnen konnten.

Wie kann man als Team am Turnier teilnehmen?
Markus Bezler:  Es kommen 40 Mannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet. Die Verbandsmeister sind in erster Linie die Teilnehmer und dann gibt es noch andere Kriterien wie man sich qualifizieren kann bei bestimmten Turnieren. Wir die TSG haben das erst mal 2014 in Großaspach teilgenommen da wir 2013 Württembergischer Ü32 Meister geworden sind. Es folgten die Jahre 2015 in Achim ( bei Bremen )  2016 in Ratzeburg ( bei Lübeck ) und dieses Jahr waren wir in Kottengrün ( Sachsen ). Mittlerweile haben sich alle 40 Mannschaften qualifiziert bzw. auch schon fix angemeldet.

Bei 40 Teams wird doch sicherlich auch der eine oder andere bekannte Verein dabei sein?
Markus Bezler: Tatsächlich sind beim 13. DAHSC auch namhafte Mannschaften dabei wie z.B. FC Bayern München, Hertha BSC Berlin , VFB Lübeck ,VFR Wormatia 08 Worms. Einige Ex-Bundesliga oder Zweitligaspieler sind in den einzelnen Mannschaften auch vertreten wie z.B. Roy Präger ( VFL Wolsburg , Hamburger SV ) , Jürgen Rische ( 1.FC Kaiserslautern ) , Mirko Thiel ( VFL Wolfsburg ) , Maik Franz ( Eintracht Frankfurt , Hertha BSC Berlin ) ,Nico Frommer ( VFB Stuttgart , RB Leipzig ) , Franics Kioyo ( 1860 München , Energie Cottbus ) , Daniel Ziebrig ( Hamburger SV , Hallescher FC ) , Guido Spork ( SC Paderborn , Union Berlin ).

Für die interessierten Zuschauer sollte man noch auf einen Vorverkauf hinweisen? Wo gibt es Karten und was kosten diese?
Markus Bezler: Nein man muss sich im Vorverkauf keine Karten sichern. Einfach kommen und die Spiele anschauen. Gespielt wird auf dem Gelände der TSG Hofherrnweiler - Unterrombach, auf den 2 städtischen Kunstrasenplätze im Greut und auf dem Trainingsplatz des VFR Aalen der uns den Platz für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat.

Vielen Dank lieber Markus für das Interview.

 

Wir wünschen der Losfee Guido Buchwald für die Auslosung am 02.12.2018 um 19 Uhr ein glückliches Händchen damit es spannende Gruppen gibt.

1600 Arbeitsstunden und über 10.000 € Budget investierte der RC AalenLimes in eines der größten Projekte der Clubgeschichte.

Blinde und hochgradig sehbehinderte Kinder sind bezüglich der Vorläuferfertigkeiten des Lesens und Schreibens extrem benachteiligt. Es gibt nur sehr wenige taktile Bilderbücher und diese sind meist extrem teuer. Taktile Kinderbücher ermöglichen das Sehen über die Finger. Blinde oder stark sehbehinderte Kinder können so die Geschichte des Buches nicht nur hören, sondern auch die ansonsten nur visuell verfügbaren Informationen mit den Händen erfassen. Die Geschichte zum Vorlesen ist für jede taktile Seite extra in Klarschrift gedruckt und darunter in Blindenschrift geprägt. So kann das Kind erste Erfahrungen mit der Brailleschrift sammeln.

Auf den Mangel an Taktilen Büchern im Rahmen eines Vorläuferprojekts aufmerksam gemacht, entschieden sich die Mitglieder des RC Aalen-Limes ein eigenes taktiles Bilderbuch aufzulegen. Aus diesem Entschluss im Jahr 2013 entstand dann ein mehrjähriges Projekt, welches mit der Veröffentlichung 2017 seinen Abschluss erreichte. Das taktile Bilderbuch des RC Aalen-Limes basiert auf dem Kinderbuchklassiker "Die kleine Maus sucht einen Freund" von Eric Carle. Zusätzlich zum Buch gibt es ein Set mit elf Kunststofftieren, mit denen die Kinder die dreidimensionale Form aller im Buch vorkommenden Tiere erfühlen können.

Viele Treffen, Planungen und Kontakte waren für das Projekt nötig: Welches Buch ist geeignet? Wie werden die einzelnen Seiten umgesetzt? Welche Materialien werden verwendet? Wie können die verschiedenen Materialien geschnitten und geklebt werden? Wie erfolgt die Umsetzung in Punktschrift? Auch die zentrale Frage, wer die einzelnen Seiten „bastelt“, konnte der Rotary Club beantworten: 14 Kleingruppen des Clubs haben in etwa 1600 Stunden ehrenamtlicher Arbeit Seite für Seite in Handarbeit und mit einer Auflage von rund 200 Stück umgesetzt. Nun wird das Buch zum stark subventionierten Preis von 55 Euro über die Webseite http://www.taktiles-bilderbuch.de vertrieben.

Sonntag, 19 November 2017 09:00

TSG Hofherrnweiler ehrt beim "Sportlerball"

Seit vielen Jahren ist es bei der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach Brauch, dass die sportlich erfolgreichen Mitglieder für ihre Titel geehrt werden. In diesem Jahr werden diese im Rahmen des erstmals stattfindenden „TSG-Sportlerballs“ gewürdigt. Am 25. November 2017 ab 15.00 Uhr bietet die TSG im VR-BANK Sportpark ein attraktives Programm für Jung und Alt.

Auf nationalem und internationalem Parkett gewinnen Sportlerinnen und Sportler der TSG Jahr für Jahr Titel. Über 250 Athleten, u. a. aus den Abteilungen Sportakrobatik, Leichtathletik, Fußball, Tischtennis sind es, die über das Jahr hinweg auf zahlreichen Wettbewerben im TSG-Dress für Furore sorgen. Gewürdigt werden diese Leistungen beim großen „TSG-Sportlerball“. Den Rahmen hierfür bildet ein buntes Programm, mit Tanz, Show und Musik, welches von den Moderatoren Markus Biehler und Helmut Argauer geführt wird.

Programm – ab 15 Uhr:

  • Ehrungsblock
  • Mini Dancer
  • Sit and Dance for Kids
  • Black Pepper Girls / Taekwondo
  • Ehrungsblock
  • World Jumping  
  • Westside Daddys
  • Helmut "Archie" Argauer
Seite 1 von 134