MeineOstalb
News & Events aus der Region
Freitag, 19 Mai 2017 12:00

Gmünder machen Musik auf Plätzen Stuttgarts Empfehlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Gmünder machen Musik auf Plätzen Stuttgarts Bild: Schwäbisch Gmünd
Schwäbisch Gmünd (sv). Am Wochenende 19. bis 21. Mai, findet in der Landeshauptstadt Stuttgart der Musikschulkongress des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) statt. Im Rahmen des Landesmusikschultages wird am Samstag, 20. Mai ab 11 Uhr, den ganzen Tag über an zwölf belebten Spielorten in Stuttgart Musikschulensembles aus ganz Baden-Württemberg musizieren. Unter dem Motto „Musik auf Plätzen Stuttgarts“ werden insgesamt rund 80 Ensembles mit knapp 1.500 jungen Musikerinnen und Musikern erwartet.

Mit von der Partie sind auch vier Ensembles der Städtischen Musikschule Schwäbisch Gmünd. Das Gmünder Kurorchester eröffnet um 11 Uhr den Reigen im Mercedes Benz Museum, die SchwörhausBigband spielt um 11 Uhr vor dem Beethovensaal der Liederhalle, 11.15 Uhr musizieren die Staufermusiker im Hospitalhof, last but not least hat das Ensemble Querbeet seinen Auftritt um 12 Uhr im Lindenmuseum. Mit einem wahren Paukenschlag wird der Musikschulkongress am Freitag, 19. Mai, in der Liederhalle, eröffnet: Beim Eröffnungskonzert spielt die PercussionsInitiative Ostwürttemberg, in der auch Schüler der Gmünder Musikschule mitwirken.

Im ganzen Land verfügen Musikschulen über exzellente Ensembles, Musikgruppen und Orchester. Von Renaissance-Musik bis Rock‘n‘Roll, vom Klaviersolisten bis zum sinfonischen Blasorchester, vom Kammerchor bis hin zu Bigband-Jazz wird alles zu hören sein, was das Herz begehrt und was im Musikschulland Baden-Württemberg gelehrt, geprobt und gespielt wird. Zu den zwölf Spielorten gehören unter anderem das Mercedes-Benz Museum, das Landesmuseum Württemberg, die beiden Einkaufzentren MILANEO und Das Gerber sowie zwei Außenbühnen an der Liederhalle. Weitere Informationen gibt es unter: landesmusikschultag-bw.de.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 139 mal

Schreibe einen Kommentar