News

Jun 28, 2017, 21:03

Landesliga: TSG Hofherrnweiler will auswärts wieder den Gegner ärgern
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
  • Schriftgröße

Landesliga: TSG Hofherrnweiler will auswärts wieder den Gegner ärgern

19 Mai 2017

Noch drei Partien sind in der Landesliga-Saison 2016/17 noch zu spielen. Nach drei Siegen gegen die Spitzenteams TV Echterdingen, TSV Weilheim/Teck und den 1. FC Heinigen reist die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach am Samstag (20. Mai) zum SC Geislingen. Anpfiff im Eybach-Stadion ist um 15.30 Uhr.

Es ist schon beeindruckend was die TSG seit der Amtsübernahme von Benjamin Bilger und Mischa Welm geleistet haben. Zuletzt wurden drei der vier Spitzenteams deutlich in die Schranken gewiesen. Man merkt die positive Entwicklung der Weilermer. Vor allem die Achse Johannes Rief, Philipp Leister, Jonas Christlieb, David Weisensee, Hannes Borst, Marco Ganzenmüller und Niklas Groiß funktioniert. Die Viererkette und das Zentrum sind geschlossen. Somit haben Spieler, wie Pascal Weidl, Pius Kuhn, Oliver Rieger oder auch Daniel Rembold die Möglichkeit, um in der Offensive für Furore zu sorgen. Rieger war gegen den 1. FC Heiningen mit drei Treffern „Man of the match“. In der jetzigen Phase sollte man aber nicht einzelne Spieler hervorheben, sondern das Kollektiv. Die gesamte Mannschaft macht momentan einen super Job. Auch die Ergänzungsspieler fügen sich nach ihren Einwechslungen nahtlos ein. „Für einen Trainer ist es sehr komfortabel, wenn man in Spielen von der Bank neue Impulse bringen kann. Egal, wer momentan von Anfang an aufläuft, zeigt seine Leistung und bringt 100 Prozent auf dem Platz“, sagt TSG-Trainer Benjamin Bilger. Dass nach der Siegesserie gegen die Spitzenteams nun ein Konkurrent aus dem Tabellenkeller auf die TSG wartet, ist für den Trainer kein Problem. „Wir alle denken ungern an die 0:1-Niederlage gegen den SC Geislingen im Hinspiel. Dieses Spiel war damals der Tiefpunkt der diesjährigen Landesliga-Saison. Hierfür wollen wir uns revanchieren“, sagt Bilger. Mit einem Dreier kann die TSG frühzeitig den Klassenerhalt fix machen und sich im Mittelfeld der Liga festsetzen. „Geislingen hat eine sehr gute Mannschaft. Wir müssen hochkonzentriert in die Partie gehen. Wenn wir nicht an unsere Leistungsgrenze gehen, dann werden wir in Geislingen nichts ernten“, sagt Bilger. Daniel Rembold wird mit seiner Verletzung aus dem Weilheim-Spiel noch ausfallen. Alle anderen sind fit. 


Wichtiger Hinweis

Die TSG 1899 setzt zum Spiel beim SC Geislingen einen Fan-Bus ein. Das Team um Kapitän Philipp Leister würde sich freuen, wenn zahlreiche TSGler dieses Angebot wahrnehmen würden. Anmeldungen per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im TSG-Sporttreff. Abfahrt ist am Samstag um 12.30 Uhr im VR-BANK Sportpark.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Beliebte Artikel

VfR Aalen VfR verlängert Optionsfrist für bisherige Dauerkartenbesitzer bis 29.06.

VfR verlängert Optionsfrist für bisherige Dauerkartenbesitzer bis 29.06.

Montag, 26 Juni 2017 17:03
Tolles Signal der VfR-Fans: Mehr als 60 Prozent der bisherigen Dauerkartenbesitzer haben ihr Saisonticket für die Spielzeit 2017/2018 bereits wieder gelöst. Aufgrund der Urlaubszeit wurden zahlreiche Reservierungen bislang noch nicht…
308
TSG Hofherrnweiler TSG-Ü32 wird beim Supercup siebter

TSG-Ü32 wird beim Supercup siebter

Donnerstag, 22 Juni 2017 18:00
Den siebten Platz belegte die Ü32-Mannschaft der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach beim 12. Deutschen Ü32 Supercup in Kottengrün im Vogtland. Zum vierten Mal in Folge reiste die TSG 1899 zum Deutschen…
278