MeineOstalb
News & Events aus der Region
Samstag, 06 Mai 2017 09:00

Landesliga: TSG will nun auch Offensiv Akzente setzen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach reist am Sonntag (7. Mai) zum Tabellendritten der Landesliga TSV Weilheim/Teck. Nach dem Dreier gegen Echterdingen müssen die Jungs aus der Weststadt nachlegen.

Dass der Sieg gegen den TV Echterdingen extrem wichtig war konnten die Verantwortlichen der TSG am Abend nach dem Spiel sehen. Alle Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib konnten Punkten, sodass es weiterhin spannend bleibt. Gegen den TSV Weilheim/Teck wollen die Jungs von Benjamin Bilger und Mischa Welm nachlegen. Der TSV belegt mit 47 Punkten den dritten Platz. Da man ein Spiel weniger hat, macht man sich in Weilheim berechtigt Hoffnungen auf den Relegationsplatz. Der Abstand auf den 1. FC Heiningen beträgt nur sechs Punkte. Vor heimischem Publikum will die Elf von Trainer Christopher Eisenhardt gewinnen, um die Hoffnungen auf Platz zwei zu wahren. Dass die TSG gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe mithalten kann, das hat man letzte Woche gezeigt. Nach einer starken ersten Hälfte, hat das Team um Kapitän Hannes Borst die Führung geschickt verteidigt. Echterdingen hatte kaum Chancen. „Die erste Halbzeit war super. In der Zweiten haben wir gut verteidigt, aber konnten keine Akzente in der Offensive setzen. Das müssen wir ändern“, sagt Bilger. „Gegen Spitzenmannschaften müssen wir immer wieder Nadelstiche setzen, sonst wird der Druck mit der Zeit zu groß und wir können nicht mehr dagegenhalten“, so der Trainer weiter. Philipp Leister, der gegen Echterdingen noch fehlte, wird gegen Weilheim wieder mit von der Partie sein. Er kann der Defensive und dem Spielaufbau nötige Impulse verleihen, damit die TSG auch in Weilheim etwas holt.

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 189 mal

Schreibe einen Kommentar