MeineOstalb
News & Events aus der Region
Freitag, 07 April 2017 12:00

Landesliga: Gegen Neu-Ulm Punkte erkämpfen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Landesliga: Gegen Neu-Ulm Punkte erkämpfen Bild: TSG Hofherrnweiler

Die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach empfängt am Sonntag (9. April) den TSV Neu-Ulm im VR-BANK Sportpark. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr.

Einen gebrauchten Tag erlebten die Trainer, Spieler und Fans der TSG am vergangenen Spieltag beim TSV Weilimdorf. 0:2 unterlag die TSG. Am Ende eine verdiente Niederlage, weil die TSG nicht ihre Stärken an den Tag legen konnten. Mit vielen langen Bällen agierte das Team. Die spielerischen Elemente kamen zu kurz. Dadurch hatte Weilimdorf einfaches Spiel. Benjamin Bilger fand nach dem Spiel die passenden Worte. „Wir konnten uns gegen die Spielweise und die Art der Weilimdorfer nicht durchsetzen. Meine Jungs fanden kein Gegenmittel. Somit haben wir am Ende verdient verloren“, sagte der TSG-Trainer nachdem er eine Nacht darüber nachdenken konnte. Doch wer Bilger kennt der weiß, dass er und sein Team sich von diesem Spiel nicht aus der Ruhe bringen lassen. „Wir haben die Partie analysiert und über unsere Schwachstellen gesprochen. Nun richten wir die volle Konzentration auf das Spiel gegen den TSV Neu-Ulm“, sagt Bilger. Die Gäste von der Donau belegen momentan den 15. Platz und sind stark abstiegsgefährdet. Dass die Jungs von Trainer Ünal Demirkiran mehr Potenzial haben, das haben sie in den Vorrundenspielen unter Beweis gestellt. Auch die TSG bekam die Stärken der Neu-Ulmer zu spüren. Erst ein später Treffer brachte die Jungs aus der Weststadt auf die Erfolgsspur. Mit Benjamin Huber verfügt der TSV über einen Schlussmann, der bereits das Trikot des 1. FC Heidenheim getragen hat. Auch Unal Demirkiran, der als Mittelfeldmann vom VfR Aalen in der Region bekannt ist, zieht sich ab und zu das Trikot über, um seiner Mannschaft im Kampf um den Ligaverbleib zu unterstützen. „Neu-Ulm hat einige sehr gute Spieler. Das Angriffsduo Filip Sapina und Kubilay Yesilöz haben zusammen 13 Treffer erzielt. Dieser Wert ist nicht ganz schlecht. Wir müssen uns auf einen sehr spielstarken Gegner einstellen“, so Benjamin Bilger.

Daniel Rembold, der bereits in Weilimdorf fehlte, wird auch gegen Neu-Ulm nicht auflaufen können. Hinter Oliver Rieger und Niklas Groiss steht ein dickes Fragezeichen. "Egal, wer am Sonntag auflaufen wird. Ich erwarte eine geschlossene Mannschaftsleistung", so Benjamin Bilger, der wieder auch die Unterstützung zahlreicher Zuschauer im VR-BANK Sportpark setzt.  

Weitere Informationen

  • Unterstützt von:: Unterstützt von:
Gelesen 261 mal

Schreibe einen Kommentar